| 17:53 Uhr

Leichtathletik
Hoyerswerda läuft zweimal zu Silber

Marathon-Debütant Jens Tiekenheinrich (Startnummer 40773) lag mit 1:32 h bei Kilometer 17 gut im Rennen und schaffte mit 3:49:21 h einen perfekten Einstand über die 42,195 km.
Marathon-Debütant Jens Tiekenheinrich (Startnummer 40773) lag mit 1:32 h bei Kilometer 17 gut im Rennen und schaffte mit 3:49:21 h einen perfekten Einstand über die 42,195 km. FOTO: Manfred Grüneberg
Dresden. Der Lauftreff Lausitz war gleich mit sechs Aktiven zum größten Stadtmarathon Sachsens nach Dresden angereist. Die Bilanz am Ende konnte sich sehen lassen.

Unter den 2061 Läufern des 10 km-Feldes, das um 10 Uhr gestartet wurde, war auch der 13-jährige Matthias Pilz (0:52:42 h/20. Platz) vom Lauftreff Lausitz. Als die Leichtathletik-Legende Hagen Melzer die 2915 Halbmarathon- und 1063 Marathon-Läufer um 11.30 Uhr auf die Strecke schickte, war der Regen längst verflogen und auf die Ausdauerläufer aus 21 Ländern wartete ein bunter und sonniger Herbsttag. Es herrschte Hochkonjunktur an den Wasser- und Verpflegungsständen. Den Stand an der Gläsernen Manufaktur organisiert seit zehn Jahren der Dresdener Frank Köhler. Auch an seinem 51. Geburtstag war das für den Triathleten Ehrensache. Zusammen mit seiner Tochter Maria und weiteren 30 Helfern wurde den Läufern bei Kilometer 16 Wasser, Tee, Bananen und Rosinenbrot gereicht. Auch Petra Löschner nutzte für die verbliebenen fünf Kilometer diesen Dienstleistungsservice gern. So locker wie sie hier aussah, stand ihrer erfolgreichen Halbmarathon-Premiere nichts mehr im Wege. Mit 2:24:20 h verbesserte sie wenig später ihre eigene Wunschzeit. Ihr folgten Cathrin Grüneberg (2:35:56 h) vom LTL und Ulrike Dehlitsch (2:48:10 h). Schnellste Frau über den Halben war für Hoyerswerda Corina Pilz vom LTL (1:58:02 h). Die schnellsten Hoywoy-Männer waren Thomas Proft 1:38:36 h, Bodo Kirsch 1:42:33 h und Christian Nieß 1:44:36 h von den Iron Igels.

Auf der Marathon Strecke gab es für Bernd Schwiebs (3:13:22 h) einen zweiten Platz in der Altersklasse zu feiern. Auch Ina Heller vom LTL (3:44:33 h) erkämpfte sich in Dresden verdient die Silbermedaille in ihrer Altersklasse. Sie musste nur der Ungarin Edit Paszti (3:38:02 h) den Vortritt lassen. Nach dem Tagessieger Dickson Kurui (2:25:14 h) aus Kenia genoss vor allen der Zweitplatzierte Marc Schulze (2:36:14 h) vom Citylauf Verein Dresden das Bad in der Menge. Wie ein Sieger konnte sich aber auch Marathon-Debütant Jens Tiekenheinrich (3:49:21 h) fühlen. Er dankte seinen Vereinsfreunden vom Lauftreff Lausitz für die gut organisierte Trainingsarbeit im Sommer-Halbjahr.

Im kommenden Jahr feiert der Dresden-Marathon seinen 20. Geburtstag und die Hoyerswerdaer Läufer werden sicher wieder mit von der Partie  sein.