ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Volleyball
Hoyerswerda gewinnt Pokalfinale

Hoyerswerda. Souveräne Vorstellung der Volleyballfreunde bringt den unerwarteten Erfolg beim Final Four.

Nachdem sich das Bezirksligateam der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda souverän für das Final Four Turnier des ostsächsischen Bezirkspokals qualifiziert hatte, gelang jetzt in Görlitz sogar der ganz große Coup.  Allerdings waren die Startbedingungen nicht optimal. Mit Henry Gelardi stand nur ein etatmäßiger Mittelblocker im Kader und so musste Kapitän Peter Hoffmann auf die ungewohnte Mittelposition rücken.

Im ersten Halbfinale waren die CVJM-Herren gegen die favorisierten Coblenzer Volleys gefragt. Die Coblenzer konnten trotz ihres breiten Kaders nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. Mit guten Annahmen und einem schnellen Angriffsspiel konnten die Gastgeber das Spiel 2:0 ( 25:21, 25:21) gewinnen. So standen die Neißestädter im Finale und waren neuer Favorit im Kampf um die begehrte Trophäe. Das würde ein hartes Stück Arbeit für die Sachsenklassereserve aus Hoyerswerda bedeuten. Doch zunächst musste man erstmal den SV Großdubrau im zweiten Halbfinale schlagen.

Wie so oft in dieser Saison lief bei den Blau-Weißen im ersten Satz noch nicht alles rund. Trotzdem konnte nach zähem Ringen der erste Satz (25:23) eingefahren werden. Im zweiten Abschnitt dann ein anderes Bild. Die Sportfreunde aus Großdubrau brachten die Annahme der Volleyballfreunde kaum noch ins Wanken und so hieß es am Ende 2:0 (25:14) und das Finale gegen die Männer vom CVJM war erreicht.

Die Strategie für das Finalspiel war klar: Durch höheres Risiko im Aufschlag sollte die gegnerische Annahme unter Druck gesetzt werden, damit die Görlitzer ihr schnelles Angriffsspiel nicht durchziehen konnten. Das gelang den Blau-Weißen auch richtig gut. So gelang es ihnen im Laufe des ersten Satzes, sich mit 20:16 abzusetzen. Doch die Hausherren kämpften sich wieder heran, so das Kai Schüler gezwungen war, beim Stand von 21:19 und 23:22 je eine Auszeit zu nehmen. Doch die Volleyballfreunde hatten das bessere Ende auf ihrer Seite und so stand es nach 28 Minuten 1:0 (26:24) für Hoyerswerda.

Im zweiten Satz schaffte es der Gastgeber, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Beim Stand von11:14 aus Hoyerswerdaer Sicht musste die erste Auszeit her. Diese zeigte Wirkung, denn schon stand die erste Zwangspause bei den Neißestädtern an (17:16). Trotz einer tollen Mannschaftsleistung der Volleyballfreunde schlichen sich kleine Ungenauigkeiten ein, die einen Rückstand von 22:24 und den Satzball für Görlitz zur Folge hatten. Doch die Zusestädter gaben nicht auf und keinen Ball verloren, dafür schienen die Kräfte der Hausherren nachzulassen und so schlugen sie ihren letzten Angriff in die Maschen des Netzes. Die Volleyballfreunde aus Hoyerswerda hatten damit den Bezirkspokal gewonnen.

Hoyerswerda mit: Thorbjörn Klinkhart, Silvio Panoscha, Jens Richter, Sebastian Ullmann, Henry Gelardi, Kapitän Peter Hoffmann, Jens Richter & Coach Kai Schüler