| 17:35 Uhr

Handball
Gelungene Generalprobe bei Schleifer Feierlichkeiten

Hoyerswerda. Der LHV Hoyerswerda gewinnt in Schleife ein Handball-Freundschaftsspiel gegen einen tschechischen Zweitligisten. Von Conni Böhme

Das spielfreie Wochenende nutzte die Männermannschaft des LHV Hoyerswerda, um der Einladung des SV Lok Schleife nachzukommen. Diese luden anlässlich ihrer Feier „40 Jahre Sporthalle Schleife“ zu einem Freundschaftsspiel gegen den tschechischen Zweitligisten TJ Jiskra Havli. Brod. Das Spiel war das Highlight an diesem Tag. Den ganzen Tag schon feierten die Schleifer ihre Sporthalle und ihre imposante Geschichte. Um 17.30 Uhr kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Männermannschaften aus den Nachbarländern. Trainer Conni Böhme kam dabei mit einem Teil seiner Mannschaft schon aus Freiberg, wo die A-Jugend am Vormittag ihr Auswärtsspiel gewann, und somit schon das zweite Mal am Tag auf der Platte stand.

Zunächst kamen die LHVer überhaupt nicht mit der Spielweise der Tschechen zurecht. Ihnen gelang es immer wieder, sich im Eins gegen Eins durchzusetzen oder sie netzten völlig frei aus dem Rückraum ein. 2:8 hieß somit der Zwischenstand nach gut zehn Minuten.

Die Abwehr wurde daraufhin umgestellt und das machte den Gästen nun doch mehr Probleme. So konnten auch einige Bälle gewonnen werden, die man zu Kontertoren nutzen konnte. Allerdings war die Angriffs­effektivität im ersten Spielabschnitt eher dürftig. Zu oft scheiterte man am Keeper der Gäste. Bis zum Seitenwechsel gelang es aber, sich auf 8:12 etwas heranzukämpfen

Obwohl es ein Freundschaftsspiel war, wollten die LHVer natürlich nicht verlieren, schon gar nicht ihr Kapitän Ronny Eckert, spielte er doch in seiner Heimatstadt. Er führte sein Team dann zu den zweiten 30 Spielminuten aufs Feld. In der Pause gab es wohl die richtigen Worte, denn nach fünf gespielten Minuten war der 12:13-Anschluss hergestellt. Die Abwehr arbeitete jetzt deutlich wacher und im Angriff gelang es immer wieder, schöne Spielzüge abzuschließen. Der Ausgleich wollte dann aber erst weitere fünf Minuten später zum 15:15 fallen und auch bis zur ersten Führung (20:19) dauerte es erneut fünf Zeigerumdrehungen.

Jetzt schien aber auch der Knoten geplatzt zu sein und den Tschechen etwas die Luft auszugehen. Die jungen LHVer nutzten dies und konnten sich drei Minuten vor Schluss auf 24:22 absetzen. Dem folgte das wohl schönste Tor des Spieles, als Alexander Canbek ein Kempa-Zuspiel von Ben Krahl mustergültig verwerten konnte. Dafür gab es viel Applaus von den Rängen. Am Ende konnten die Lausitzer mit 26:23 gewinnen. Somit ist die Generalprobe für das Spiel am kommenden Samstag gegen Zwenkau gelungen. Die Hoyerswerdaer bedanken sich bei Lok Schleife für die Einladung und für die schöne Organisation des Abends. Dieser wurde nämlich mit einem gemeinsamen Abendbrot in der Gaststätte der Halle beendet. Und um diese Halle ging es schließlich bei diesem Spiel.
LHV spielte mit: Henry Schacht – Ben Krahl, Nils Nitzsche, Tim Röseler, Tobias Sieber, Lukas Seifert, Tony Jäschke, Ronny Eckert, Leon Burmeister, Fabian Knofe, Alexander Canbek, Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Dario Feuerriegel