| 02:48 Uhr

Eintracht Niesky erkämpft bravourös ersten Heimpunkt

Sachsenliga. FV Eintracht Niesky – FC 1910 Lößnitz 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Jonathan Schneider (47.) 1:1 Trehkopf (48.); Zuschauer: 66; Schiedsrichter: Stephan Markowitz (Zwickau); Niesky: D. Höher, Schlegel, Hildebrand, Wittek, Jablonski (63. Pluta), Janus, Sisler, Schneider, Russek, Vojtesek, M. Höher joh1

Drei Heimspiele, drei Niederlagen - so lautete die ernüchternde Bilanz der Nieskyer Eintracht in dieser Landesliga-Saison vor der Partie gegen Lößnitz, ausgerechnet jenen Gegner, der in der Vorwoche einen Kantersieg gegen Stahl Riesa eingefahren und insgesamt schon 22 Treffer auf dem Konto hatte.

Doch jeder einzelne Eintracht-Spieler wollte diese Niederlagenserie zuhause endlich beenden. So wurde gegen den Favoriten bravourös das Remis erkämpft.

Die Gäste hatten zwar deutliches Übergewicht an Spielanteilen, rannten unermüdlich an und wurden nie müde, doch Niesky hielt mit frühem Attackieren bereits im Mittelfeld dagegen. Dank einer hellwachen Abwehr - Artur Janus stand wie ein Fels in der Brandung - und cleverem Stellungsspiel ließen die Gastgeber Lößnitz immer wieder ins Abseits laufen.

Und Niesky war zudem selbst immer mal wieder torgefährlich. Kurz nach der Pause wurde das sogar belohnt. Bogumil Jablonski legte in der 47. Minute den Ball per Kopf zu Jonathan Schneider ab, der sich um seinen Gegenspieler herumdrehte und den Ball ins Gästetor jagte. Leider traf Trehkopf gleich im Gegenzug nach einem Eckball per Kopf. Bei diesem Remis blieb es aber.