ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Ein mächtiges Statement für die Leichtathletik

Dresden. Ein mächtiges Statement für die Leichtathletik haben die jungen Aktiven der 14- bis 16-Jährigen bei ihrer Regionalmeisterschaft abgegeben. Beinahe 500 Nachwuchssportler fluteten die Dresdner Laufsporthalle und ließen mit begeisternden Wettkämpfen ihre Sportart pulsieren. Das dreiköpfige Team des SC Hoyerswerda ließ sich von der Atmosphäre zu großen Leistungen inspirieren. Rüdiger Wagner

Beim Weitsprungwettbewerb der 14-jährigen Mädchen flog Lilly-Marlen Pöggel im letzten Versuch auf ganz starke 4,92 Meter und musste mit der gleichen Weite wie die Siegerin nur wegen des schwächeren zweiten Versuchs mit Platz zwei Vorlieb nehmen. Ihre Hochsprungleistung von 1,43 Meter bedeutete ebenfalls Silber.

Pascal Boden startete in der M14, schaffte beim Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung von 4,69 Meter, fügte der Bilanz des SC Hoyerswerda mit 1,50 Meter eine Bronzemedaille im Hochsprung hinzu und gelangte nach einem großartigen Lauf über 60 Meter Hürden in 10,32 Sekunden auf den fünften Platz.

Seinen überhaupt ersten Wettkampf absolvierte Matthes Dorbritz in der M14 beim Weitsprung. Mit seiner Weite von 4,86 Meter verpasste er eine Medaille um genau einen Zentimeter. Als Zweitschnellster der Vorläufe über 60 Meter verbesserte er seine Zeit im Finale noch einmal auf 8,13 Sekunden und sprintete als Vierter durchs Ziel. Was für ein Einstieg! Alle drei Hoyerswerdaer Sportclub-Athleten haben mit ihren Leistungen Normen für die Landesmeisterschaften erfüllt und werden dort am 29. Januar in Chemnitz starten.