ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Handball
Ein LHV-Derby weniger: Kamenz steigt aus Liga aus

Hoyerswerda/Kamenz. Lange gab es Gerüchte über die Handball-Mannschaft des HVH Kamenz. Vor der Saison stand es noch auf der Kippe, ob das Team überhaupt für die Sachsenliga meldet. Seit Donnerstag ist es nun offiziell, dass sich der HVH Kamenz aus der Sachsenliga zurückzieht.

Mit 0:24 Punkten stehen die Lessing-Städter am Tabellenende und verloren am vergangenen Sonntag auch gegen den bis dato punktlosen Gegner der HSG Riesa/Oschatz mit 17:25. Die Riesaer können sich nun nur kurz über ihre ersten beiden Pluspunkte freuen, denn mit dem Rückzug der Kamenzer werden wohl alle bisherigen Spiele annulliert werden.

LHV-Trainer Conni Böhme findet es schade: „Seit ich Handball spiele, gab es immer spannende und emotionsgeladene Derbys in Kamenz und Hoyerswerda. Diese fallen nun leider weg. Ich finde es aber allgemein schade, dass wieder ein Verein in Ostsachsen seine Mannschaft zurückziehen muss. Da sieht man wieder, wie wichtig eine gute Nachwuchsarbeit in den Vereinen ist.”

Beim LHV hat man vor Jahren den Umbruch geschafft und mit eigenen Nachwuchshandballern ein Männerteam geformt. Dadurch steht der Verein aktuell gut da und schaut optimistisch in die Zukunft. „Wir haben in Ostsachsen sicherlich eine Vorreiterrolle, auch mit unserer VBH Handball Grundschulliga. Aber ohne die unermüdliche Arbeit unseres tollen Vorstandes und allen Helfern, Trainern und Schiedsrichtern im Verein wäre dies nicht möglich. Dazu zählen auch die Sponsoren“, so der LHV-Coach weiter.