| 02:48 Uhr

Kanu
Desolate Zeißiger – Kanu mit goldenem Tor für Neustadt

Landesklasse Ost. SG Dresden Striesen – SV Zeißig 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Möller (17. wml1

), 2:0 Pohle (20.), 2:0, 3:0 Schulz (62., 76.); SR: Schiebe; Zuschauer: 91; Zeißig: Zschorlich (46. Marquardt), Weichert (55. Tschierske), Scharff, Bach, Kober, Guroll, Görner, Schumacher, Lischke (62. Müller S.), Laser, Geso.

Dem SV Zeißig ist die Generalprobe vor dem Landespokal-Kracher gegen Chemie Leipzig deutlich misslungen. Das 0:4 bei Dresden Striesen war die vierte Niederlage in Folge für den Aufsteiger. "Eine ganz schwache Partie von uns", räumte Kapitän Tony Bach ein. Die Gäste waren viel zu passiv, die Zuordnung stimmte nicht. Auch Umstellungen brachten nicht viel. "Wir haben eine absolut enttäuschende und desolate Leistung erlebt", urteilte Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang. "Einziger Lichtblick war Robin Marquardt." Der Ersatzkeeper war für den verletzten Hubertus Zschorlich in die Partie gekommen und vereitelte noch mehrere Großchancen. So verhinderte er ganz klar eine noch höhere Niederlage.

FV Dresden Laubegast - LSV Neustadt/Spree 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Heinrich (40.), 1:1 De Souza Barros (63.), 2:1 Lukic (67.), 2:2 Paszlinski (85.), 2:3 De Souza Barros (88.); SR: Blödel; Zuschauer: 64; Neustadt: Andruszczyszyn, Paszlinski, Schmidt, Kölzow, Gamla, Schneider, De Souza Barros, Pereira Rodrigues, Antkewitz (83. Fallant), Kazadi-Leonowicz, Rocha (90+2 Gawora).

Energisch gingen die Gäste vom LSV Neustadt in die Begegnung, waren aber beim Abschluss nicht zielstrebig genug. Sebastian Kölzow verschoss zudem einen Elfmeter. So überraschte Laubegast fünf Minuten vor der Pause mit dem 1:0. Doch in der 63. Minute gelang Kanu (Ednilson De Souza Barros) der Ausgleich zum 1:1. Auch nach dem nächsten Gegentreffer ließen sich die Neustädter nicht hängen. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel, in dem in der 85. Minute zunächst Damian Paszlinski zum 2:2 einlochen konnte. Und drei Minuten späte gelang in der 88. Minute Kanu das goldene Tor zum 2:3-Sieg.