| 17:34 Uhr

Motorsport
Der Wanderpokal bleibt im Schrank

Auf der Kartbahn in Lohsa warten Julina Pieprz, Torsten Simon und Peter Pouva (v.l.) auf ihren Start.
Auf der Kartbahn in Lohsa warten Julina Pieprz, Torsten Simon und Peter Pouva (v.l.) auf ihren Start. FOTO: Werner Müller
Lohsa. Das Wetter macht den Organisatoren der Sächsischen Kart-Meisterschaften in Lohsa einen Strich durch die Rechnung. Von Werner Müller

Das Wetter spielte nicht mit.  So mussten die Organisatoren der sächsischen Landesmeisterschaften im Kartsport auf dem Motodrom in Lohsa mächtig improvisieren. Trotz aller Bemühungen konnten am Ende nicht alle Wetbewerbe ausgetragen werden.

Titelverteidiger Henri Schleßiger, der im vergangenen Jahr den im Rahmen der Meisterschaften vergebenen Lutz-Döpmann-Pokal erringen konnte, hatte aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Insgesamt 65 Starter aus den sächsischen Kartvereinen waren gemeldet, darunter neun Kartsportler vom MC Lohsa.

Am Sonntagmorgen lief dann erst einmal gar nichts. Der Sturm hatte die Zelte der Teams weggerissen. Dazu gab es am Sonntagmorgen erst einmal Stromausfall. Die Rennleitung entschied schließlich, dass die modernen Klassen auf Grund des Wetters an diesem Tag nicht mehr fahren. 

Auch die geplante große Siegerehrung fiel in diesem Jahr aus, da ja auf Grund der Witterung nicht mehr alle Klassen am Wettbewerb beteiligt waren. Also wurde entschieden, dass der Wanderpokal in diesem Jahr nicht vergeben wird. 

Ergebnisse: KZ2 Gentlemen: 1. Eric Haubold (Nossen), 2. Michael Stoppel (MC Lohsa), 3. Dirk Schönherr (Leipzig)

KZ 2: 1. Rick Hartmann (MC Lohsa), 2. Christoph Schleßiger (MC Lohsa), 3. Robert Jahnsmüller

OK Senioren: 1. Alexander Richter (MC Lohsa), 2. Christopher Röhnert (Mülsen), 3. Ronny Kappler (Radebeul) OK Junior: 1. Simon Connor (Prinn Großschirma), 2. Collin Sandner (Lichtenau), Bambini: 1. Ole Eisenschmidt (Leipzig), 2. Jonne Möritz (Fullenhagen), Bambini Light: 1. Leon Taylor (Prinn Großschirma), 2. Jonas Ungnader (Leipzig)