ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:21 Uhr

Sportakrobatik
Der letzte WM-Test ist geglückt

Lotte Tröster und Lena Bednarz, hier mit ihrem Trainer Sergej Jeriomkin, belegten den vierten Platz.
Lotte Tröster und Lena Bednarz, hier mit ihrem Trainer Sergej Jeriomkin, belegten den vierten Platz. FOTO: Björn Fünfstück
Hoyerswerda. Hoyerswerdaer Sportakrobaten beim Internationalen Mia Cup in Portugal.

Der letzte Test für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Antwerpen sollte der internationale Maia Cup in Portugal für die drei nominierten Sportakrobatik-Paare des SC Hoyerswerda sein. Schließlich dauert es nicht einmal mehr einen Monat, bis die ersten Starter die WM-Matte betreten. Als eines der größten internationalen Turniere hat sich der Maia Cup nun schon als Testwettkampf für große internationale Meisterschaften etabliert. Wenn auch nicht alle Länder vertreten waren, die in Antwerpen mit dabei sein werden, so waren doch neben einigen anderen auch namhafte Nationen wie Großbritanien, Israel, Canada und natürlich Portugal am Start.

Das Minimalziel für die drei Hoyerswerdaer Paare war das Erreichen der Finals. Das haben auch alle drei mehr oder weniger ungefährdet geschafft. Lotte Tröster und Lena Bednarz belegten nach der Qualifikation in der AgeGroup den vierten Platz. Gina Lee Nickler und Pia Schütze zogen sogar als Erstplatzierte bei den Junioren2 in das Finale ein. Xenia Bartel und Sascha Jeriomkin standen nach der Qualifikation auf Platz sieben.

Im Finale sollte es dann wieder von Null losgehen. Es musste also noch eine entscheidende Übung geturnt werden, mit der die Rangfolge noch einmal durcheinander gewürfelt werden konnte. Nicht ganz glücklich gingen Xenia und Sascha von der Matte. Ein Sturz im Finale verhinderte eine bessere Platzierung und brachte den beiden Platz sieben. Lotte und Lena zeigten eine saubere Übung und wurden Vierte. Pia und Gina turnten ebenfalls ihre Übung sauber und können sich über den zweiten Platz freuen.