ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:08 Uhr

Fussball
Der FSV Lauta verspieltden Sieg in letzter Minute

Fußball-Kreisliga Staffel 2. Hoyerswerdaer FC II - SV 1896 Großdubrau 3:0 (1:0) Tore: 1:0 Marcel Bierholdt (14.); 2:0 Johannes Kulik (51.); 3:0 Franz Xaver Metasch (87.); SR: Andre Wende; Zuschauer: 22. Verdienter Sieg für den HFC. Großdubrau hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spielgeschehen. „Über Joey Kulik konnten wir immer wieder durchbrechen und für Torgefahr sorgen“, so Christian Birgany. Trainer Dave Reichelt sagte: „Ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. Einziges Manko war wieder mal die Chancenverwertung.“ SV Laubusch - SG Nebelschütz 0:4 (0:4) Tore: 0:1 Robert Lehnart (18.); 0:2 Andreas Koreng (36.); 0:3 Robert Lehnart (40.); 0:4 Robert Lehnart (42.); SR: Eric Stolarski. „Nebelschütz hat klar dominiert und vier Tore in der ersten Halbzeit geschossen und uns komplett auseinandergenommen. In der zweiten Halbzeit fuhr Nebelschütz dann zwei  Gänge runter und spielte locker auf“, so der Laubuscher Max Herrmann Heber. „Ein ganz schwaches Spiel von uns“, erklärte Trainer Hagen Broda. Von Werner Müller

Hoyerswerdaer FC II - SV 1896 Großdubrau 3:0 (1:0) Tore: 1:0 Marcel Bierholdt (14.); 2:0 Johannes Kulik (51.); 3:0 Franz Xaver Metasch (87.); SR: Andre Wende; Zuschauer: 22. Verdienter Sieg für den HFC. Großdubrau hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spielgeschehen. „Über Joey Kulik konnten wir immer wieder durchbrechen und für Torgefahr sorgen“, so Christian Birgany. Trainer Dave Reichelt sagte: „Ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. Einziges Manko war wieder mal die Chancenverwertung.“
SV Laubusch - SG Nebelschütz 0:4 (0:4) Tore: 0:1 Robert Lehnart (18.); 0:2 Andreas Koreng (36.); 0:3 Robert Lehnart (40.); 0:4 Robert Lehnart (42.); SR: Eric Stolarski. „Nebelschütz hat klar dominiert und vier Tore in der ersten Halbzeit geschossen und uns komplett auseinandergenommen. In der zweiten Halbzeit fuhr Nebelschütz dann zwei  Gänge runter und spielte locker auf“, so der Laubuscher Max Herrmann Heber. „Ein ganz schwaches Spiel von uns“, erklärte Trainer Hagen Broda.

SpVgg Lohsa/Weißkollm - SV Zeißig II 1:2 (1:2) Tore: 0:1 Stefan Pohl (10.); 0:2 Philipp Koar (11.); 1:2 Phillip Witschas (32.); SR: Christian Burek; Zuschauer: 94. „Wir haben fast gegen die erste Mannschaft von Zeißig gespielt. Wir hatten mehr Spielanteile und kassierten leider zwei unglückliche Gegentore, bei denen wir falsch gestanden haben“, so Ronny Rabe von der SpVgg Lohsa/Weißkollm.

FSV Lauta - SpVgg Knappensee 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Tom Lienig (18.); 1:1 Tobias Wersch (90.); SR: Daniel Grader; Zuschauer: 50. In der ersten Viertelstunde passierte nicht viel. Dann fiel wie aus dem Nichts das 1:0. Die Gäste vom Knappensee rannten dem Spielstand hinterher. In der 90. Minute gelang Tobias Wersch der Ausgleich zum leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. „Die Niederlagenserie ist erst einmal gestoppt, aber den angestrebten Heimsieg haben wir verpasst“, so Lautas Trainer Lutz Schmuck

SV Aufbau Deutschbaselitz –  LSV Neustadt/Spree II 8:1 (4:0) Tore: 1:0 Daniel Semmer (4.); 2:0 Dennis Garbe (12.); 3:0 Dennis Garbe (35.); 4:0 Steffen Müller (40.); 5:0 Daniel Semmer (47.); 6:0 Daniel Semmer (54.); 7:0 Carl Wonneberger (60.), 8:0 Philipp Neubauer (68.), 8:1 Robert Waschnick (75.); SR: Frank Lehmann; Zuschauer: 1011. Nach der Torkanonade der Gastgeber gelang Robert Waschnick wenigstens ein Ehrentreffer.
SV Haselbachtal - SV Straßgräbchen 4:2 (2:1) Tore: 1:0 Lucas Wolnik (2.); 2:0 Marcus Müller (10.); 2:1 Clemens Schramm (36.); 2:2 Paul Baldermann (59.); 3:2 Ronny Pommeranz (75.), 4:2 Ronny Pommeranz (90.); SR: Holger Kühne; Zuschauer: 99. Mit einem Doppelschlag sorgte Ronny Pommeranz für den Sieg für Haselbachtal. „Wir kamen schlecht ins Spiel. Nach der Torwartverletzung und Trinkpause konnten wir keinen Druck aufbauen“, so Eric Schwabe vom SV Straßgräbchen.