| 17:29 Uhr

Leichtathletik
Crosslauf als Willensschulung

Die Leichtathleten des SC Hoyerswerda starteten bei den Kreiscrossmeisterschaften in Pulsnitz.
Die Leichtathleten des SC Hoyerswerda starteten bei den Kreiscrossmeisterschaften in Pulsnitz. FOTO: Rosel Menzel
Hoyerswerda. Widrige Bedingungen bei der Kreiscrossmeisterschaft im Pulsnitzer Schlosspark. Von Rosel Menzel

Wenige Plusgrade, leichter Nieselregen und eine aufgeweichte Strecke – so präsentierte sich die diesjährige, sehr gut organisierte Kreiscrossmeisterschaft im Pulsnitzer Schlosspark. Doch keiner der sieben  Starter des SC Hoyerswerda ließ sich durch Wetter oder Streckenführung beeindrucken: vom ersten bis zum letzten Meter wurde mit eisernem Willen um jede Platzierung gekämpft.

Den Anfang machten der siebenjährige Lukas Kretschmar und der achtjährige Devin Müßigbrodt in der Altersklasse U10. Während Lukas ordentlich Wettkampferfahrung sammeln konnte, erkämpfte sich Devin über die lange 800m-Runde einen hervorragenden fünften Platz – zeitgleich mit dem Vierten seines Laufes.

Kurz danach gingen 29 Mädchen der Altersklasse U12 auf die 1200m-Strecke. In jeder der zwei 600m-Runden musste eine kräftezehrende, etwa 200 Meter lange Steigung überwunden werden, die die elfjährige Alicia Scheibe mit Bravour meisterte. Mit ihrem fünften Platz überrraschte sie positiv.

Als einer der Jüngsten in der AK U14 wagte sich der 12-jährige Julian Sende auf die drei Runden seiner 1800m langen Wettkampfstrecke. Trotz erheblichen Trainingsrückstandes wollte er unbedingt seinen Kampfgeist beweisen. Auch wenn noch keine vordere Platzierung erwartet werden konnte – für ihn war dieser Lauf eine hervorragende Willensschulung.

Dieselbe Distanz wie Julian hatten die Mädels der AK U14 zu bewältigen. Hier gingen mit Jannika Tlusty und Lea Paulick zwei Athletinnen des SC an den Start. Lea teilte sich das Rennen sehr gut ein und arbeitete sich Runde für Runde nach vorn; das Ziel durchlief sie als Dritte und durfte sich dafür bei der Siegerehrung feiern lassen. Jannika hatte diesmal Pech, auf dem aufgeweichten Boden knickte sie in der zweiten Runde um und wurde vorsorglich aus dem Rennen genommen. Sie wird sich nun auf den nächsten Wettkampfhöhepunkt konzentrieren.

Gegen Mittag stiegen die Temperaturen und die Sonne konnte sogar zeitweise die dicke Wolkenschicht durchbrechen. Den letzten Start des Tages vollzogen zu diesem Zeitpunkt die Läuferinnen und Läufer der AK U18 bis Senioren, die alle gemeinsam auf den 6,4km langen Rundkurs gingen. Mit der 16-jährigen Nicole Kieper wagte sich hier eine Athletin des SC an den langen Kanten, der für sie in dieser Form ebenfalls Neuland war. Mit beeindruckender Konstanz drehte sie ihre Runden, trotzte acht Mal dem langen, kraftraubenden Anstieg und durchlief nach gut 37 Minuten als Zweite ihrer Altersklasse das Ziel.

Auch der Partnerverein in der gemeinsamen Startgemeinschaft, die SG Turbine Lauta, war mit zwei Starterinnen bei dieser Kreiscrossmeisterschaft vertreten: Überzeugen konnten Leonor Zoch in der AK U12 mit einem hervorragenden zweiten Platz und Lydia Leineweber in der AK U14, die als Fünftplatzierte ins Ziel kam.