ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:20 Uhr

Fussball
Bergener Aufholjagd bleibt am Ende ohne Erfolg

Nach einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen unterliegt der LSV Post Germania Bautzen mit 2:4. Von Werner Müller

Westlausitzliga LSV Bergen 1990 – SV Post Germania Bautzen 2:4 (1:2) Tore: 0:1 Oliver Schulze (8.); 0:2 Patrick Hoppe (36.); 1:2 Danny Püschel (39.)¸ 2:2 Felix Hauptmann (52./Eigentor); 2:3 Marco Müller (81.); 2:4 Patrick Hoppe (83.); SR: Andre Wende; Zuschauer: 76, LSV Bergen: David Weidauer, Andres Jordan, Niels Perlitz, Tobias Passeck (75. Christian Herrmann), Marius Nikol, Robby Hiller, Alexander Marchl, Steffen Kloß, David Pohl (46. Marco Helling), Danny Püschel, Tony Braune.

Bergen war spielerisch besser, aber Bautzen hielt mit viel Kampf gegen und machte am Ende die entscheidenden Tore. Völlig überraschend gingen die Bautzener in der 8. Minute durch Oliver Schulze in Führung. In der 36. Minute erhöhte Bautzen durch Patrick Hoppe auf 0:2. Bergen war weiter überlegen und kam auch verdient zurück. In der 39. Minute gelang Danny Püschel der 1:2-Anschlusstreffer. Den 2:2-Ausgleich besorgte Felix Hauptmann per Eigentor in der 52. Minute.

Nach dem Ausgleich bekam Post Germania verdientermaßen einen Elfmeter zugesprochen, den sie aber nicht nutzen konnten. David Weidauer im Bergener Tor parierte stattdessen in großer Manier. Als nach einer ganz klaren Tätlichkeit der Bautzener der Schiedsrichter nicht eingriff, gab es einen weiteren Bruch im Spiel der Bergener. Nach mehrmaligen Foulspielen musste Tobias Passeck in der 75. Minute verletzt ausgewechselt werden. Bergen war nun nicht mehr in der Lage, Akzente zu setzen. Stattdessen gelangen den Gästen noch zwei Treffer.