| 15:54 Uhr

Boxen
Artur Kalausin vor Premierenkampf

Eine der letzten Trainingseinheiten hat Boxer Artur Kalausin (vorne) am Donnerstag mit Trainer Peter Kuß absolviert.
Eine der letzten Trainingseinheiten hat Boxer Artur Kalausin (vorne) am Donnerstag mit Trainer Peter Kuß absolviert. FOTO: Ulrike Herzger
Hoyerswerda. Der 22-Jährige steigt am Samstag in Bautzen erstmals für den Boxring Hoyerswerda in den Ring. Von Sascha Klein

Peter Kuß ist die Vorfreude anzumerken. Der Trainer des Boxrings Hoyerswerda ist wie elektrisiert. Am Samstag steigt der erste Kampf seines neuen Talents Artur Kalausin. Der 22-Jährige trainiert seit September 2016 bei den Hoyerswerdaern und ist Kuß zufolge ein echter Kandidat, um irgendwann Sachsenmeister zu werden. Kalausin sei unglaublich diszipliniert, konditionell topfit sowie bereits technisch und taktisch recht versiert. „Er entwickelt sich super“, sagt Kuß. Er startet im Mittelgewicht (bis 75 Kilogramm).

Der Hoyerswerdaer hat seinen Schützling in den vergangenen Wochen und Monaten auf Herz und Nieren getestet. Kuß ist jemand, der seine Boxer auf den Punkt vorbereitet, der sehr viel Wert auf Disziplin, Technik, Taktik und sauberes Boxen legt. Er hat diese Schule zu DDR-Zeiten selbst durchlaufen und gibt diese Tugenden nun schon seit mehr als zwei Jahrzehnten an seine Schützlinge weiter. Jetzt, so sagt er, sei Kalausin bereit, um zum ersten Mal um Punkte und den Sieg zu boxen. Dreimal drei Runden stehen an. Kuß erwartet nicht weniger als drei Runden Konzentration und Vollgas. Sein Credo: Wenn die Gegner Richtung dritte Runde müde werden, müssen seine Kämpfer bewusst noch einmal einen Gang hochschalten können.

Beim Sparring in Bautzen habe er Kalausin gegen einige verschiedene Kämpfertypen antreten lassen. „Er hat sich dabei richtig gut angestellt“, sagt Kuß. Der 22-Jährige lernt gerade im Lausitzer Seenland Klinikum Krankenpfleger und ist laut Kuß sportversessen. Kalausin trainiere dreimal pro Woche beim Boxring, dreimal dazu Kondition pro Woche. Seine Freundin ist einstige Handballerin, trainiert auch beim Boxring und habe Kalausin dorthin mitgebracht.

Peter Kuß hat ein Gespür dafür, ob er ein Talent vor sich hat oder nicht. Bei Kalausin ist er sich sicher: Der 22-Jährige hat trotz seiner recht kurzen Zeit als Boxer Potenzial. Wie groß dieses Potenzial ist, muss er am Samstag ab 20 Uhr in Bautzen (Schützenplatz 3) unter Beweis stellen. Artur Kalausin kämpft gegen den Bischofswerdaer Rick Sommer. Sein Trainer ist fest davon überzeugt, dass er nach diesem Kampf als Sieger aus dem Ring geht.