| 02:46 Uhr

4449 Tore und ein Überraschungssieger

Lok Schleifes erste Mannschaft beherrschte das 16er-Feld bei den Männern. Die Damen-Konkurrenz gewann der SC Hoyerswerda.
Lok Schleifes erste Mannschaft beherrschte das 16er-Feld bei den Männern. Die Damen-Konkurrenz gewann der SC Hoyerswerda. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Schleife. Das 20. Beachhandballturnier des SV Lok Schleife endete mit einem Überraschungssieg. Denn die Männer des gastgebenden Vereins entschieden das Turnier für sich. rwe1

Dabei hatten sie viele Jahre lang nicht mal eine vordere Platzierung vorzuweisen. Diesmal klappte es besser. Im Finale wurde sogar das Oberliga-Team LHC Cottbus bezwungen - mit 4:1 im Penaltywerfen, nachdem die erste Halbzeit an den LHC ging und die zweite an die Schleifer.

Zur Erklärung: Zum Penaltywerfen kommt es, wenn jede Mannschaft im Spiel eine Halbzeit gewinnt. Und das war an diesem Wochenende ziemlich oft der Fall. In 42 von insgesamt 112 Spielen wurde der Sieger erst im Penaltywerfen ermittelt.

32 Mannschaften waren an den zwei Tagen beim Beachhandballturnier am Halbendorfer See am Start. Auch einige Wetterkapriolen konnten die Handballer nicht daran hindern, fleißig Tore zu werfen, denn immerhin 4449 Mal gab es einen Torjubel.

Positiv aufgefallen ist auch die jugendliche Mannschaft von Lok Schleife II, die nach der kurzfristigen Absage der Sportfreunde aus Ost-Mosheim das Teilnehmerfeld auffüllte. Das junge Team belegte einen ausgezeichneten 10. Platz.

Ins Penaltywerfen ging übrigens auch das Frauenfinale. Hier gewann der Oberligist SC Hoyerswerda gegen die HSG Riesa/Oschatz. Die Platzierungen in der Übersicht:

Fauen

1. SC Hoyerswerda

2. HSG RiO

3. SSV Heidenau

4. RW Bad Muskau

5. SV Ortrand

6. TSV Dresden

7. SG Klotzsche

8. SSV Lommatzsch, 9. Koweg Görlitz, 10. VfB Bischofswerda, 11. HC Glauchau/Meerane, 12. Radeberger SV, 13. HV Calau, 14. HV SW Sohland, 15. HSV Freital, 16. SV BW Dahlewitz

Männer

1. Lok Schleife I

2. LHC Cottbus

3. HVO Cunewalde

4. HSG RiO

5. SSV Lommatzsch

6. LHV Hoyerswerda

7. HSV Freital, 8. HC Glauchau/Meerane, 9. Radeberger SV, 10. Lok Schleife II, 11. SG Klotzsche, 12. HV SW Sohland, 13. VfB Bischofswerda, 14. Lok Hoyerswerda, 15. SSV Heidenau, 16. TSV Speyer