| 19:56 Uhr

Handball
34:32 – LHV gewinnt torreichen Vergleich

Applaus, Applaus: Die Sachsen-Liga-Herren vom LHV sorgten gegen Leipzig/Zwenkau für einen gelungenen Jahresabschluss.
Applaus, Applaus: Die Sachsen-Liga-Herren vom LHV sorgten gegen Leipzig/Zwenkau für einen gelungenen Jahresabschluss. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Die Handballer vom LHV Hoyerswerda besiegen Leipzig/Zwenkau und beenden das Jahr in der Sachsen-Liga mit einem positiven Punktekonto.

In der Vorschau wurde von einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften ausgegangen. Wie genau dies dann am Ende auch gestimmt hatte, konnten die Zuschauer im BSZ „Konrad Zuse” einen Tag vor dem dritten Advent erleben. Die Gäste aus Leipzig/Zwenkau kamen mit einem sehr jungen und dynamischen Team in die Lausitz, ähnlich also wie das Heimteam vom LHV Hoyerswerda.

Mit Anpfiff sah man einen gerade in der Offensive stark verbesserten LHV. Die Angriffe wurden gerade über den Rückraum mit sehr viel Druck auf die gegnerische Deckung vorgetragen. So mussten die Leipziger Deckungsspieler immer wieder ihren Nebenleuten aushelfen, was Platz für die Außen schaffte. So konnte auch Ben Krahl das 1:0 für den Gastgeber erzielen. Als Zweiter profitierte Ronny Eckert von seinen Rückraumleuten. Diese schafften es durch ihre Torgefahr, dass die Abwehr heraustreten musste, was Platz für den Hoyerswerdaer Kreisläufer schaffte. Mit seinem Tor zum 2:1 und seinen insgesamt sieben Treffern zeigte er sich auch sehr effektiv.

Wo es diesmal aber haperte, zeigte die Anfangsphase – in der Abwehr wollte kein Zugriff gelingen. Immer wieder fanden die schnellen Gäste Lücken und kamen relativ unbedrängt zum Torwurf. Beim 2:3 gingen sie somit erstmals in Führung.

In der LHV-Offensive zeigte sich dafür Tobias Sieber in einer sehr guten Verfassung. Er glänzte mit tollen Rückraumtoren und führte gekonnt Regie. Der jüngste beim LHV, Nils Nitzsche, brachte dann mit zwei Toren den Ausgleich beim Stand von 11:11. Zur Pause stand es 18:18.

Allerdings änderte sich auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes wenig, was das Abwehrverhalten betraf. Nach acht Spielminuten lagen die Leipziger sogar mit 22:25 in Führung. Kapitän Ronny Eckert war es dann mit seinem siebten Treffer, der den 23:25-Anschluss erzielte. Dabei verletzte er sich allerdings und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Tony Jäschke in die Partie und es schien nun, als ob die LHVer auch für ihren Anführer einen Zahn zulegten in der Verteidigung.

Es war eine ganz andere Körpersprache vorhanden. Jäschke zeigte eine sehr gute Leistung im Deckungszentrum und belohnte sich dann auch mit seinem Treffer zum 25:25 für sein gutes Spiel. Das Momentum lag in dieser Phase klar beim LHV. Nun bekam auch Max Kastner im Tor ein paar Bälle zu fassen, die seine Kollegen zu schnellen Toren nutzen konnten. Mit ihrem siebten Tor in Folge ohne Gegentor konnten die LHVer mit 29:25 davonziehen. Die Entscheidung war dies aber immer noch nicht, denn beim 33:31 gut eine Minute vor Spielende waren die Gäste wieder dran.

40 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Leipzig sogar das 33:32 und die Gäste versuchten, mit einer Manndeckung das Unentschieden zu erzielen. Was die Hoyerswerdaer Entwicklung in der Hinrunde zeigt, ist aber die Tatsache, dass sich die Männer davon nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Alexander Canbek beendete mit seinem 34:32 die Punktträume der Zwenkauer und der Jubel war groß. Die Zuschauer unterstützten die Hoyerswerdaer Jungs wieder sehr gut und sorgten für eine schöne Stimmung.

Am Ende waren somit alle zufrieden und die LHVer konnten mit 10:8 ein positives Punktekonto in der Hinrunde erzielen. Trainer Conni Böhme: „Ein Dank geht vom Team an alle Helfer, dem Vorstand, allen Sponsoren und Fans, sowie dem Versorgungsteam, das ihre Männer mit einem kleinen Weihnachtsmann schon vor dem Spiel überraschte. Die kleine Motivation hat geholfen und nun können auch die großen Weihnachtsmänner in der nächsten Woche kommen.“

LHV: Max Kastner, Henry Schacht – Ben Krahl (4), Nils Nitzsche (4), Tim Röseler, Tobias Sieber (6/2), Christian Herzer (1), Lukas Seifert (3), Tony Jäschke (1), Ronny Eckert (7), Leon Burmeister (3), Fabian Knofe und Alexander Canbek (5).

Top drauf: Tobias Sieber (M.) steuerte sieben Tore zum Heimsieg des LHV Hoyerswerda bei.
Top drauf: Tobias Sieber (M.) steuerte sieben Tore zum Heimsieg des LHV Hoyerswerda bei. FOTO: Werner Müller