Die sorbische Trachtengruppe Seidewinkel verantstaltet im Juni traditionell ein „Essen am Feldrain“. Der Ansturm der Menschen ist groß.

Nach einem dreistündigen Melodienreigen verabschiedet Uwe Schuster, der Vorsitzende der sorbischen Trachtengruppe, die Lausitzer Blasmusikanten aus Welzow und begrüßt den Chor Seidewinkel unter Leitung von Kerstin Lieder. Die Sänger verstehen es nicht nur, mit deutsch-sorbischem Liedgut und in anderen Sprachen zu unterhalten, sondern sorgen auch für humoristische Einlagen. Und so erfüllt der Chor den Bergener Spargelbauern gern den Wunsch nach einem Spargellied. Die sinnlich Appetit machende Strophe, nach der Melodie „Frühlingszeit“ begeistert. Und Geschäftsführer Roland Nuck zeigt ein erfreutes Grinsen. Denn Kerstin Lieder lässt es sich auch nicht nehmen, mit der Spargelstange zu dirigieren.

Für Begeisterung im Publikum sorgen auch die Mädchen und Jungen der Seidewinkler sorbischen Kindertanzgruppe: „Schaut einmal genau hin, liebe Besucher. Jedes Mädchen bekommt hier zum Tanzen einen Jungen. Und alle lernen nicht nur gern die sorbischen Tänze, sondern tragen zu Auftritten wie heute auch stolz ihre sorbische Tracht“, betont Uwe Schuster. Heike Gutsche und Katrin Schuster proben jeden zweiten Mittwochnachmittag mit den Kindern. Und das lohnt, denn die Tanzgruppe ist eine Augenweide.

Für Schwung am Feldrand sorgen auch die Kinder des Hoyerswerdaer Karnevalclubs „Gelb-Blau“.  Und den krönenden Abschluss setzt wie immer die örtliche Jugend mit ihrem fröhlich-humorvollen Programm einer künstlerischen Ta-
lentsuche.