Bis zum Sonntag dreht sich in dem Hoyerswerdaer Ortsteil alles um die zehnjährige Partnerschaft mit der bayerischen Gemeinde, die im Rahmen des traditionellen Frühlingsfests gefeiert wird.
Was die Schwarzkollmer dafür auf die Beine gestellt haben, präsentierte gestern Ortsvorsteherin Gertrud Winzer. „Jetzt muss nur das Wetter noch mitspielen“ , hofft die Dorfchefin. Schließlich sind die Veranstaltungen alle unter freiem Himmel geplant. Feierlich eröffnet werden die Festtage am Freitag um 18 Uhr mit Musik und Tanz auf dem Dorfplatz. Am Samstag geht's ab 10.30 Uhr am Storchennest weiter. Dort sorgt zunächst die „Kapelle Oberland“ für Stimmung, bevor es anschließend zu einem gemeinsamen Auftritt der Spielmannszüge der beiden Orte kommt. Am Abend bringen die jungen Schwarzkollmer in sorbischen und die jungen Heinersreuther in fränkischen Trachten auf dem Kubitzberg den Maibaum zu Fall. Für Sonntag ist ein Ausflug nach Welzow geplant.
„Es ist alles so durchorganisiert, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann“ , erklärt Winzer, die mit etwa hundert bayerischen Gästen und insgesamt 250 Besuchern rechnet. (bw)