| 13:31 Uhr

Sogar zu Gottesdiensten erklangen schon die Schalmeien

Die Schalmeienkapelle Sabrodt besteht seit 35 Jahren.
Die Schalmeienkapelle Sabrodt besteht seit 35 Jahren. FOTO: Foto: privat
Sabrodt.. Die Schalmeienkapelle Sabrodt feiert in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen. Foto: privat

Sie sorgt in Sabrodt bei allen Veranstaltungen und vielen Geburtstagen für eine zünftige musikalische Umrahmung und macht sich mit ihren Auftritten zu Feuerwehrveranstaltungen, Volksfesten und Fackelumzügen weit über die Grenzen der Gemeinde Elsterheide einen Namen.
Die Schalmeienkapelle hat sich ein breites musikalisches Repertoire geschaffen, welches von der traditionellen Marschmusik über Volkslieder, Stimmungslieder bis zu aktuellen Titeln reicht. Und was sie so einmalig macht: Selbst zu Gottesdiensten hat man schon gespielt.
Mit 20 Mitspielern hat sie sich über die vielen Jahre jung gehalten. Obwohl es Kameraden gibt, die schon seit der Gründung 1967 dabei sind, setzen die Sabrodter auch in die Nachwuchsförderung.
Das Jubiläumsjahr 2002 war für die Laienmusiker eines der erfolgreichsten, das mit so vielen, schönen und bedeutungsvollen Auftritten kaum noch zu überbieten ist.
Um die Besten einmal zu nennen: Es war zum einen die Fahrt zum Schützen- und Trachtenumzug nach München. Dieser Festumzug wird alljährlich zur Eröffnung des traditionellen Oktoberfestes veranstaltet, führt etwa zwei Stunden durch die Innenstadt Münchens und endet auf den bekannten Wies'n.
Gemeinsam mit den Kameraden aus dem brandenburgischen Terpe, mit ihrer traditionellen Handdruckspritze, präsentierten sie dort die Lausitz. Als erste Feuerwehrgruppe überhaupt und noch dazu aus der Lausitz war dieser Auftritt schon einmalig.
Zum anderen der Auftritt Anfang Juni in Plodda bei Leipzig, wo sich über 500 Schalmeienfreunde zusammenfanden und als größte Schalmeienkapelle der Welt gemeinsam musizierten. Für dieses protokollarisch festgehaltene Ereignis ist der Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde beantragt worden.
Und da war ja noch das 7. Elsterheidefest, das in diesem Jahr in Sabrodt zeitgleich mit der 100-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Sabrodt begangen wurde. Mit den vielen Einzelveranstaltungen, der Fahnenweihe, einem Festgottesdienst, Sternmarsch und Festumzug gehörten die Kameraden der Schalmeienkapelle sicher mit zu den Hauptakteuren des wirklich gelungenen Festes. Eine vierstündige Veranstaltung, bei der sich Gastkapellen und die Spielmannszüge der Gemeinde Elsterheide nach einem Sternmarsch auf der Festwiese präsentierten, begeisterte viele Zuschauer und war eines der Highlights an diesem Wochenende.
Kapellenleiter Bernd Richter führt die Kapelle von einem Erfolg zum anderen. Er sagt: "All dies ist natürlich keine Einzelleistung, sondern nur durch die gemeinsame Mitwirkung jedes einzelnen Kameraden und des gesamten Umfeldes möglich. Da sei natürlich an erster Stelle unseren Frauen für ihr Verständnis gedankt, auch der Gemeinde, der Feuerwehr und einigen Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Kapelle nicht das wäre, was sie heute ist."

Um allen persönlich zu danken, um die schönsten Szenen des "Kapellenjahres" noch einmal zu erleben, wollen die Sabrodter Spielleute am 14. Dezember ihren Jahresabschluss feiern. (br)