„Das sind so viele, wie noch nie zuvor“ , erklärte die Geschäftsführerin, die darüber hinaus verkündete, dass das Haus einen positiven Jahresabschluss verzeichnen werde. Diesen Erfolg und der gute Ruf des Hauses sei aber nur durch das Engagement der Mitarbeiter möglich. Ein Beitrag dazu leiste auch der neue Haustarifvertrag, der die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter an das Westniveau angleicht, wie Wolfgang Möllwitz, Vorstandschef des Fördervereins, erklärte.
Im Spremberger Krankenhaus sind 265 Mitarbeiter beschäftigt. Im Vergleich mit anderen Brandenburger Häusern sei der Pflegepersonal-Anteil mit 112 zwar hoch, aber auch Ausdruck der guten Qualität des Hauses. (pk)