ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:31 Uhr

Sachsen-Feuerwehr preisgekrönt
So kinderleicht geht das mit der Rettungsgasse

 Die stolzen Preisträger des Video-Wettbewerbes um den Goldenen Florian.
Die stolzen Preisträger des Video-Wettbewerbes um den Goldenen Florian. FOTO: Stefanie Kopp
Bautzen. Der Kreisfeuerwehrverband Bautzen hat im Wettbewerb um den „Goldenen Florian“ abgesahnt. 

Die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude hat mit dem Film „Was wäre wenn“ einen ersten Preis im Videowettbewerb um den „Goldenen Florian“ gewonnen. Das teilt Rico Löb, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Bautzen, mit. Auch die Feuerwehr Lichtenberg (bei Pulsnitz) war erfolgreich. Die Kameraden sind mit ihrem Beitrag in der Kategorie „Nachwuchsgewinnung“ unter die besten zehn gekommen. Insgesamt waren 183 Filme für den vom Feuerwehr-Magazin ausgerichteten Wettbewerb eingereicht worden.

Hauptfeuerwehrmann Rico Löb hat den erfolgreichen Film zur Rettungsgasse selbst produziert. Er sagt: „Das Problem der fehlenden Rettungsgasse ist aktueller denn je. Mit unserem Video wollen wir dazu beitragen, dass noch mehr Aufmerksamkeit auf das Thema gelenkt wird.“ Inzwischen sei das Video millionenfach im Netz geklickt worden und wurde bundesweit im Fernsehen gezeigt. „Die Resonanz aus der Bevölkerung und von den Hilfsorganisationen war und ist enorm“, so Löb weiter.

Im Video „Rettungsgasse? Kinderleicht!“ erklären Vorschulkinder eindrucksvoll, wie einfach es ist, eine Rettungsgasse zu bilden. Außerdem machen die Mädchen und Jungen deutlich, warum die Rettungsgasse so wichtig ist. Mit dem Film erhielt der Kreisfeuerwehrverband Bautzen im vergangenen Jahr bereits den Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums.

(kw)