ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Senioren stürzen sich in den Faschingstrubel

Bernsdorf.. Die Bernsdorfer Senioren haben sich ins Faschingsgetümmel gestürzt. Cornelia Thomas, Ortsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, ist seit nunmehr dreizehn Jahren für den Träger mit den heimischen Narren im Bunde. Foto: Ulrike Herzger

Und Renate Zenker, die die Karten verkaufte, war wieder eine fundamentale Unterstützung. Gut hundert Gäste hatten sich der Narrenzeit auch äußerlich angepasst. Originelle Kostüme zeugten von Vorfreude und Spaß. So schallte das traditionelle dreifach kräftige Helau auch in dieser Veranstaltung übermütig durch den Saal.
Nie fehlte bisher die Truppe um Monika Boden. Die gelernte Schneiderin ist für ihre Hobby-Bowling-Mannschaft stets zur Stelle wenn es um Kostümideen geht, erzählen Liesbeth Schwabe, Karl-Heinz Titze mit Frau Margitta und Margot König. Auch das Kinder-Prinzessinnen-Gewand von Anna I. (9) ist durch ihre Hände gegangen.
Nach ausgiebigen Tanzrunden, von denen Irmgard Kohoutek (72) und ihre Freundin Alice Ehser (73) keinen ausließen ( „Wir beide gehen wohl schon über fünfzig Jahre zum Fasching“ ), gehörte das Parkett dann erst einmal den Akteuren des Bernsdorfer Karnevalsclubs (BKC). Sie boten die ganze Bandbreite ihres Könnens, vom Einzug der Prinzengarde, über die beeindruckenden Tänze der Kinder-, Junior- und Roten Funken bis hin zur Fahnenweihe und dem utopisch heiteren Programm „Urlaub auf dem Meeresgrund“ , das mit herzlichem Applaus belohnt wurde. (uh)