ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Polizei
Senioren gehen Betrügern auf den Leim

Bautzen. Die Polizei rät eindringlich zu Vorsichtsmaßnahmen beim Nutzen von Computern.

(pm/ni) In Bautzen sind ein 82-jähriger Mann und seine 66 Jahre alte Ehefrau am Montag Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein unbekannter Mann hatte angerufen, sich als Mitarbeiter einer Computerfirma ausgegeben und die Rentner eingeschüchtert. Er habe einen Virus auf seinem Computer, der den Rechner zerstören würde. Aber der unbekannte Anrufer könne den Schaden gegen eine Gebühr beheben, machten die Betrüger den Rentnern weis. Der 82-Jährige tat wie ihm geheißen und schaltete seinen Rechner ein, so die Polizei. Im Live-Modus klinkte sich dann eine fremde Person in den Computer über das Internet ein. Das beobachtete der 82-Jährige und stellte am Abend fest, dass von seinem Konto und dem seiner Frau Geld abgebucht worden war. Die Überweisungen der mehreren hundert Euro machten die Geschädigten sofort rückgängig. Seitdem meldet sich ein unbekannter Anrufer immer wieder und verlangt, dass der Rentner den Rechner wieder anschalten soll. Dieser informierte allerdings die Polizei und ging nicht weiter auf die Forderungen ein.

 Die Kriminalpolizei führt die weiteren Untersuchungen zu dem Betrug und warnt insbesondere ältere Menschen vor dieser Masche. Es wird den Senioren geraten:  Sie sollen einen kühlen Kopf behalten und sich bei Zweifeln mit Bekannten beraten. Es sollte niemand Zugriff auf den eigenen Rechner nehmen dürfen, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist. Eindringlich unterstreicht die Polizei, dass der Computer über eine tagesaktuelle Virensoftware und Firewall verfügen sollte, wenn man mit dem Gerät im Internet unterwegs ist.

(pm/ni)