ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Senioren des KSV 47 weiter auf Erfolgskurs

Weiter für Furore sorgt der Neuling KSV 47 Hoyerswerda in der Staffel 2 dieser Leistungsklasse. Der KV Falkenstein stellte sich zwar als leistungsstarkes Team vor, musste aber am Ende die Überlegenheit der Hoyerswerdaer mit 2433 zu 2394 Kegel anerkennen.

Damit konnte der unerwartete Spitzenplatz hinter dem ebenfalls nach fünf Spieltagen unbezwungenen KSV Plauen gehalten werden.
Werner Adlung und Frank Müßigbrodt spielten ihr Pensum ruhig und sachlich herunter und waren sich ihrer Sache sicher, für das Team einige Kegel gutzumachen. Trotz harter Gegenwehr schafften das die Einheimischen. Mit 409 Kegel für Werner Adlung und 419 Kegel für Frank Müßigbrodt konnten sie gegenüber ihren Kontrahenten, die auf 400 bzw. 396 Kegel kamen im vorgegebenen Soll bleiben.
Teamchef Günter Michel hatte nicht seinen besten Tag erwischt, spielte trotz großen kämpferischen Einsatzes glücklos und brachte es nur auf 371 Kegel. Dafür holte Teamgefährte Rüdiger Boillon die Kastanien aus dem Feuer und erreichte die Tagesbestleistung von 438 Kegel. Da hielten die Gäste nicht mit, spielten 397 und 370 Kegel und mussten weitere Verluste hinnehmen.
Die Schlussstarter des KSV 47 erhielten von ihrem Team genügend Vorsprung mit auf die Bahn, um die 100 Wurf solide abarbeiten zu können. Das war auch gut so, denn Gotthard Schönwitz spielt gegenwärtig nicht so dominant und offenbart kleinere Schwächen. Mit 389 Kegel ließ er den Abstand gegenüber seinem Gegner Jochen Müller, der auf 405 Kegel kam, nicht groß werden. Eberhard Koschmieder hielt tapfer durch und erzielte gar noch gute 407 Kegel.
Den Erfolg der Gastgeber konnte Uwe Herrmann mit der Bestleistung der Gäste von 426 Kegel an diesem Tag nicht verhindern. (jk)