ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Seit Freitag gilt in der Oberlausitz: Die Waldbrand-Saison hat begonnen

Hoyerswerda. Am 1. März beginnt in der Oberlausitz die neue Waldbrand-Saison. trt1

Die Förster sagen, dass im zeitigen Frühjahr die Brandgefahr besonders hoch ist. Ursache seien die enormen Mengen an abgestorbenen Ästen und Zweigen sowie verdorrtem Gras. Frisches Grün, das sich aufgrund seines Wassergehaltes den Flammen entgegenstellt, erscheine erst im April.

Grundsätzlich ist nach Angaben der Kreisforstämter das Betreten der Wälder auch bei den Warnstufen III und IV nicht verboten. Allerdings hätten Waldbesitzer und Forstbehörde die Möglichkeit, Waldgebiete aus Gründen des Brandschutzes für die Öffentlichkeit zu sperren. Dies werde im Einzelfall entschieden und auch so ausgeschildert.

Im vergangenen Jahr hat es im Kreis Bautzen 24 Waldbrände mit einer Gesamtfläche von gut fünf Hektar gegeben. Mit 5,3 Hektar befinde sich der Kreis Görlitz auf gleichem Niveau. Allerdings habe es dort nur elf Feuer gegeben. Nach Angaben von Peter Wilde vom Kreisforstamt Görlitz kamen bereits in den Monaten März und April 5,15 Hektar Waldbrandflächen zusammen. 2013 habe es in der Oberlausitz noch kein Feuer im Wald gegeben.