Aus bislang unklarer Ursache ist am Mittwochmorgen eine 19-jährige Frau auf der B 96 kurz nach dem Ortsausgang Groß Särchen mit ihrem VW-Polo von der Fahrbahn abgekommen und nahezu ungebremst gegen einen Baum geprallt. Wie der Sprecher der Polizeidirektion Görlitz, Philipp Marko, weiter sagte, sei durch die Wucht des Aufpralls die Front des Pkw komplett zerstört worden. Die junge Frau, eine Fahranfängerin, sei eingeklemmt worden und musste aus den Trümmern ihres Autos geschnitten werden. Sie wurde mit den Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Straße sei vorübergehend gesperrt worden. „Inzwischen ist sie aber wieder voll befahrbar“, erklärte Marko.

„Auch auf der Autobahn 4 rollt es wieder“, fügte der Polizeisprecher hinzu. Hier hatte sich in den frühen Morgenstunden zwischen Pulsnitz und Burkau der Verkehr Richtung Görlitz wegen Bergungsarbeiten nach einem schweren Unfall gestaut. Aus bisher noch ungeklärter Ursache war zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau der Fahrer eines Audi mit voller Wucht in das Heck eines LKW-Anhängers gerast. Wie durch ein Wunder seien die Fahrer dabei unverletzt geblieben und vor Ort ärztlich versorgt worden, erklärte Marko. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei entstand allerdings ein Sachschaden von 100 000 Euro.

Spezialfirmen seien im Einsatz gewesen und hätten dafür gesorgt, dass die Autobahn A 4 relativ schnell wieder freigegeben werden konnte.