ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Schweinestall soll Geschäftshaus weichen

Der alte Schweinestall am Lesweg soll einem neuen Wohn- und Geschäftshaus weichen.
Der alte Schweinestall am Lesweg soll einem neuen Wohn- und Geschäftshaus weichen. FOTO: amz1
Geierswalde. In nächster Zeit könnte ein Schandfleck am Südrand von Geierswalde verschwinden. Denn auf dem Areal des alten Schweinstalls am Lesweg plant eine Investorin aus Großkoschen den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses. amz1

Hinzu sollen mehrere kleine Häuser kommen. Für das Vorhaben muss ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt werden. Dafür hat der Elsterheider Gemeinderat jetzt grünes Licht gegeben.

Ein paar Bauchschmerzen bleiben allerdings. Beispielsweise beim Geierswalder Gemeinderat René Hänchen. "Erst sollte dort ein Reiterhof entstehen, dann ein Ferienpark und nun das Geschäftshaus. Ich bin skeptisch bezüglich der darüber hinaus geplanten Erdhäuser, denn das könnte in Richtung von Ferienunterkünften gehen. Ich hoffe, dass die Projektträgerin nicht mit falschen Vorstellungen agiert." Unabhängig davon begrüße es aber der Geierswalder Ortschaftsrat, dem René Hänchen ebenfalls angehört, dass mit dem Schweinestall endlich einer der letzten Schandflecke des Seenland-Dorfes verschwinde.

Nach Angaben von Heidrun Eger kann der Investorin nicht unterstellt werden, dass sie ein touristisches Projekt plane. Für Hänchen steht indes fest, dass der Ortschaftsrat dafür kämpfe, dass das Vorhaben "in die richtige Richtung geht".