| 02:40 Uhr

Schwarzkollmer Seniorinnen als Models für einen Nachmittag

Ingeborg Miesner macht auch als Model auf dem Schwarzkollmer "Laufsteg" eine gute Figur.
Ingeborg Miesner macht auch als Model auf dem Schwarzkollmer "Laufsteg" eine gute Figur. FOTO: Heinz Hirschfeld/hir1
Schwarzkollm/Hoyerswerda. Das Frentzelhaus Schwarzkollm ist während einem Seniorennachmittag zum Laufsteg geworden. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen nahmen mehr als 20 Schwarzkollmer Seniorinnen neue Modetrends zur Kenntnis. hir1

Aus den Reihen der Seniorinnen führten Karin Brünnel und Heidemarie List aktuelle Herbst- und Wintermode vor.

Die dritte im Bunde der Hobbymodels war die mit 82 Jahren Älteste der ganzen Seniorenrunde, Ingeborg Miesner. Sie war schon 2013 dabei, als mit den Verkaufsmodenschauen unter den Schwarzkollmer Seniorinnen begonnen wurde.

Der modebewußten Dame macht das Vorführen der Kleidung Spaß. Vor etwa einem Jahr ist sie Witwe geworden, seitdem, so sagt sie, sind der Seniorentreff und das Modeln etwas, bei dem sie unbeschwert lachen kann und was sie mit anderen Menschen zusammenführt.

Die Firma "Mosemo" von Carola Krautz aus Bautzen kommt gern zweimal im Jahr mit der mobilen Seniorenmode nach Schwarzkollm zur Verkaufsmodenschau. Carola Krautz lobt vor allem den Modesachverstand der Schwarzkollmer Frauen.

Da es im Ort keinen Seniorenverein gibt, kümmern sich Veronika Lupp und Katharina Wroblewski darum, dass das Gemeinschaftsleben der Älteren interessant ist. So treffen sich die Frauen einmal pro Monat zu Exkursionen in Betriebe der Region, zum Kegeln, zu interessanten Vorträgen und eben zur Seniorenmodenschau.

Mittlerweile ist es so, dass zu den Seniorenmodenschauen durchaus auch jüngere Damen aus dem Dorf kommen.

Wie Waltraud Scheumann mag es noch so mancher anderen Seniorin gehen. Die der 77-Jährige sagt nämlich nach der Modenschau: "Ich freue mich schon immer auf unsere Seniorennachmittage, weil die so abwechslungsreich sind."