ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Schwarzkollmer Schafe bekommen Unterstand

Ein Unterstand für die Schafe wurde durch Privatpersonen und die Firma Moritz Hoch- und Tiefbau in Schwarzkollm errichtet.
Ein Unterstand für die Schafe wurde durch Privatpersonen und die Firma Moritz Hoch- und Tiefbau in Schwarzkollm errichtet. FOTO: Martina Arlt
Schwarzkollm.. Nach den RUNDSCHAU-Berichten über den katastrophalen Zustand einer Schafherde in Schwarzkollm gibt es jetzt von Firmen und Privatpersonen große Unterstützung. Jetzt wurde auf dem Gelände an der Sandwäsche in Schwarzkollm ein Unterstand für die Tiere gebaut. Martina Arlt

Karl-Heinz Wiener und die Familie Schenk harrten bei eisiger Kälte auf dem freien Gelände aus und bauten den Tieren die dringend benötigte Rückzugsmöglichkeit.
Doch ohne Hilfe des Hoch- und Tiefbau-Unternehmens Moritz wäre das alles nicht möglich gewesen. Die Firma baute 32 Spuntwände zusammen, rückte mit schwerer Technik an, um dann daraus eine Unterkunft für die Tiere zu errichten. Die Schafe konnten es kaum erwarten, in ihre windgeschützte Bleibe zu kommen.
Andere Unternehmen stellten nach Auskunft des Landratsamtes in Kamenz Futter für die Tiere zur Verfügung - völlig unbürokratisch.
Bis nach Guben hatte sich das Schicksal der Tiere herumgesprochen. Von dort gab es das Angebot, hochwertiges Stroh zu schicken und einige Tiere in einem Stall unterzubringen.
Das Kamenzer Landratsamt will nun in den kommenden Tagen entscheiden, was mit den Schafen passiert. „Wichtig ist, dass sie erst einmal wieder zu Kräften kommen“ , sagt Behördensprecherin Sabine Rötschke. Das sei die Grundvoraussetzung, um zum Beispiel über eine Verlegung der Herde nachzudenken. Der Eigentümer der einst gut 300 Schafe könne sich nach Informationen des Landratsamtes nicht um die Tiere kümmern, weil er sich bereits seit einigen Wochen in Untersuchungshaft befinden soll. (sh/ma)