ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:53 Uhr

Verkehrsunfall in Malschwitz
Schwarzfahrer überschlägt sich auf Flucht vor Polizei

Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend.
Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend. FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Malschwitz. Ein Verkehrsunfall hat sich am späten Dienstagabend in Malschwitz (Kreis Bautzen) ereignet. Der Verursacher ist der Polizei kein Unbekannter.

Bei einer viel zu schnellen Fahrt hat sich am späten Dienstagabend in Kleinsaubernitz, ein Ortsteil von Malschwitz ein Fahrzeuglenker in seinem Auto überschlagen. Wie die Polizeidirektion Görlitz am Mittwoch mitteilte, war der 51-Jährige auf der Flucht vor der Polizei. Eine Streife des Bautzener Reviers hatte den Renault Megane zuvor in Malschwitz entdeckt und beobachtet, dass der 51-Jährige am Steuer saß. Nach Polizeiangaben war dieser den Beamten bereits gut bekannt. Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, sei er und in den zurückliegenden Wochen wiederholt bei „Schwarzfahrten“ ertappt worden.

Mit bis zu 200 Sachen versuchte der Unbelehrbare auf der Staatsstraße zu entkommen. In einer Kurve habe der Mann die Kontrolle über den Wagen verloren und sei von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto rammte das Brückengeländer und landete in einem Bachbett, so die Polizeiangaben. Der 51-Jährige sei leicht verletzt und geringfügig alkoholisiert dem Wagen entstiegen. Der Renault hingegen habe Totalschaden erlitten. Ein Abschleppunternehmen musste ihn an den Haken nehmen. Nun muss sich erneut die Staatsanwaltschaft mit dem Unbelehrbaren befassen. Ein erneutes Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sei eingeleitet worden, so die Görlitzer Beamten.

(uf)