Die DJK Blau-Weiß Wittichenau wollte nach drei Pleiten in Serie nun endlich den Bock umstoßen und wieder auf die Gewinnerspur wechseln. Doch die Wittichenauer kamen von Anfang an gar nicht richtig ins Spiel hinein und unterlagen am Ende mit 0:1.

Viele haarsträubende Abspielfehler und insbesondere die Laufbereitschaft ließen zu wünschen übrig. Die Wiednitzer waren immer einen Tick spritziger. So erspielten sie sich verschiedene Möglichkeiten, die die Abwehr aber noch klären konnte. Durch verschiedene Fouls wurde das Spiel immer ruppiger. So konnte kein ordentlicher Spielfluss entstehen. Ein Indiz dafür ist, dass der Treffer des Tages durch einen Freistoß an der Strafraumgrenze entstanden ist. Ein Wiednitzer zirkelte den Ball um die Mauer ins Tor. Im Anschluss sahen die Zuschauer nur noch ein Kreisligaspiel auf unterstem Niveau. Es blieb bis zum Abpfiff beim 0:1. Das gesamte Wittichenauer Team wünschte dem Wiednitzer Spieler, der mit Knöchelbruch ins Krankenhaus gefahren werden musste, gute Besserung.

Wittichenau spielte mit: M. Kliemank, M. Pech, O. Brösan, B. Elstner (M. Wersch), S. Fietzek (30. S. Dömmel), F. Popella, S. Wersch, M. Nicolaides, C. Werner, T. Robel, H. Günther (70. P. Wehlan).

SpVgg Knappensee - LSV Bluno 2:2 (0:1). Das Spiel begann für die SpVgg vielversprechend. Die ersten 15 Minuten setzte man Bluno gehörig unter Druck und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Chancen ergaben sich zwangsläufig nicht, aber das kämpferische Moment stimmte. Danach stellten die Gastgeber das Spielen und Kämpfen ein. Bluno wurde nun deutlich stärker und zielstrebiger in ihren Angriffen. Einen dieser Vorstöße netzte Ganig zur verdienten 1:0-Pausenführung ein. In der zweiten Hälfte stand eine andere Nitzsche-Elf auf dem Platz. Nun wurde wieder gerackert und Druck ausgeübt. Bezeichnend für das energische Auftreten der Gastgeber in Hälfte zwei war der Ausgleich durch Tobias Wersch, der eine lange Flanke von Dankhoff mit vollem Körpereinsatz über die Linie drückte. Thomas Preibsch verwandelte einen Strafstoß sicher zur Führung. In der 80. und 83. Minute hatten die Gastgeber klare Möglichkeiten, um den Sack zuzumachen. Ein weiterer Elfmeter für die Gegenseite in der 86. Minute nach Handspiel sorgte jedoch für den Schlusspunkt zum gerechten 2:2-Unentschieden zwischen der SpVgg und Bluno.

Die SpVgg spielte mit: Scheuner, Kühnelt, Holder (86./Gelb-Rot), Preibsch, Maik, Wanzek, Schluck, Zablocki, Krüger, Dankhoff, Philip (84. Barth, Mario), Wersch, Preibsch, Thomas (73. Blochwitz).