Sie hatten am Wettbewerb "Lernstadtmuseum in Sachsen" teilgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neun Projektteams erhielten Urkunden und Prämien in Höhe von 500 Euro. Ein Projektteam wurde mit einer Sonderprämie in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet.

"Die prämierten Kooperationsprojekte zeigen in vorbildlicher Weise, wie Kitas, Schulen und Museen sich gegenseitig befruchten können. Lernen in der Schule wird immer dann besonders effektiv und nachhaltig, wenn es mit außerschulischen Partnern vertieft und anschaulich gemacht werden kann. Die prämierten Projekte sollten daher ausstrahlen auf andere Regionen, Kindertagesstätten und Schulen, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche ähnlich gute Erfahrungen machen können", so Kultusministerin Brunhild Kurth.

Zu den mit jeweils 500 Euro ausgezeichneten Projektteams in der Oberlausitz gehören das Berufliche Schulzentrum Christoph Lüders Görlitz und das Schlesische Museum Görlitz für das Projekt "Bewegte Geschichte(n) - Deutsch lernen im Museum" sowie die Scultetus-Oberschule Görlitz und das Schlesische Museum Görlitz für das Projekt "Museumsscouts", Hort Kittlitz und Dorfmuseum Markersdorf für das Projekt "Museum unterwegs", Landau-Gymnasium Weißwasser und Glasmuseum Weißwasser für das Projekt "Wir sind uns nicht fremd, wenn wir gemeinsam erleben und gestalten".