| 02:40 Uhr

Schüler erstellen eine Online-Zeitung

Die Neuntklässler des Leon-Foucault-Gymnasiums haben sich mit der digitalen Nachrichtenwelt auseinandergesetzt.
Die Neuntklässler des Leon-Foucault-Gymnasiums haben sich mit der digitalen Nachrichtenwelt auseinandergesetzt. FOTO: abh
Hoyerswerda. "Wenn ich die Zeitung lese, kann ich bei meinen Eltern viel besser mitreden", lautet das Resümee der Gymnasiasten. Vier Wochen lang haben die Neuntklässler des Leon-Foucault-Gymnasiums in Hoyerswerda im Rahmen des Medienprojektes "ZiSch" die Nachrichten verfolgt. Anja Brautschek

Vor allem der Lokalteil war bei den Schülern beliebt. Sie interessiert besonders, was in der näheren Umgebung passiert.

Dabei haben sie nicht nur die gedruckte Zeitung gelesen, sondern als Tabletklasse auch die digitale Medienwelt erkundet. "Die Schüler haben sich total gefreut, dass sie Tablets bekommen haben", erzählt Lehrerin Andrea Gabriel. Sie haben die verschiedenen journalistischen Darstellungsformen kennengelernt und Unterschiede zwischen Print und Internet festgestellt. Die Meinungen sind dabei durchaus geteilt. Während etwa die Hälfte der Klasse lieber online liest, "weil es übersichtlicher und geordneter ist", setzt die andere Hälfte auf die gedruckte Zeitung. Das strenge beim Lesen weniger an.

Nachdem der Aufbau und die Inhalte der LAUSITZER RUNDSCHAU intensiv studiert wurden, wollen die Schüler nun selbst in die Rolle der Journalisten schlüpfen. Nach den Ferien probieren sie die unterschiedlichen Darstellungsformen wie Interview, Reportage, Bericht oder Kommentar aus. "Die Schüler können sich die Themen selbst überlegen. Wichtig ist, dass sie die Unterschiede der Formen deutlich machen", so Andrea Gabriel. Von der Recherche bis zum Verfassen der Texte arbeiten die Neuntklässler dabei ähnlich den Redakteuren. Am Ende soll daraus eine Online-Zeitung entstehen.

Das Medienprojekt "ZiSch" (Zeitung in der Schule) wird von der LAUSITZER RUNDSCHAU gemeinsam mit dem Kooperationspartner EnviaM durchgeführt.