ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Schönes Kapitel für eigenes Geschichtsbuch

Glückwünsche für das ehrenamtliche Engagement überbrachten Landrätin Petra Kockert und Bürgermeister Hellfried Ruhland (r.) dem Laubuscher Hobbyhistoriker Alexander Pretsch.
Glückwünsche für das ehrenamtliche Engagement überbrachten Landrätin Petra Kockert und Bürgermeister Hellfried Ruhland (r.) dem Laubuscher Hobbyhistoriker Alexander Pretsch. FOTO: Sven Hering
Lauta.. Die Preisverleihung war geschickt eingefädelt: Mit der Bitte, über die weitere Gestaltung des Laubuscher Traditionszimmers zu reden, hatte der Lautaer Bürgermeister Hellfried Ruhland den Lau buscher Hobbyhistoriker Alexander Pretsch gestern ins Rathaus beordert. Sven Hering

Dort wiederum wartete Landrätin Petra Kockert dann mit ihrer großen Überraschung auf. Der Mitbegründer des Laubuscher Heimatvereins durfte sich über die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement freuen. Kurz vor seinem 80. Geburtstag eine „große Ehre“ , wie Pretsch durchaus gerührt feststellte.
Der Vorschlag für die Würdigung kam aus den Reihen des Heimatvereins selbst, dem der Lau buscher von 1997 bis 2003 als Vizechef vorstand. Der anschließende Rückzug von Amt und Würden war allerdings eher formeller Natur. Denn noch immer gehört Alexander Pretsch zu den ganz aktiven Mitgestaltern im Verein, der inzwischen auf 80 Mitglieder angewachsen ist. Sein großer persönlicher Einsatz und das Engagement für die Erarbeitung und Dokumentation der Geschichte seines Heimatortes sei für alle Mitglieder des Vereins Vorbild und Ansporn, lobte Landrätin Petra Kockert. Eine ganz besondere Rolle bei der Bewahrung der Erinnerungen an das alte Laubusch attestierte Bürgermeister Hellfried Ruhland dem Laubuscher Hobbyhistoriker, der als Autor und Gestalter des Heimatbuches „Laubusch - Leben und Arbeit im Wandel der Zeit“ ein weithin beachtetes Nachschlagewerk geschaffen hat. Für das ganz persönliche Geschichtsbuch kam mit der Ehrung durch die Landrätin jetzt ein schönes Kapitel dazu. (sh)