ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:22 Uhr

Schiebock holt sich den Dreier

Die Freude, dass das Spiel nicht abgesagt werden musste, weil fleißige Helfer den Platz herrichteten, wich rasch der Ernüchterung, denn die Gäste kamen besser ins Spiel (vor allem über die Flügel), waren schneller und sicherer, wussten mit dem im Schnee unberechenbaren Ball besser umzugehen. So in der 20. no

Minute: Die Kugel bleibt im Schnee stecken, 1919-Keeper Jens Thiele und ein Schiebock-Stürmer rasen auf ihn zu - 0:1. Bischofswerda kam schon vier Minuten später zum zweiten Tor. In der 32. Minute gab es die letzte Großchance der Bischofswerdaer. Nun wurde Hoyerswerda besser. Aber nach zwei Gegentreffern zu spät, zumal man es versäumte, eigene klare Chancen zu verwerten. Das galt auch im zweiten Durchgang, in dem auf HSV-Seite Christopher Heinze herausragte. Da 1919 (Daniel Kruse) im Abschluss das Glück nicht hold war, blieb es beim 0:2. no HSV 1919: J. Thiele - M. Grun (75.Ch. Franke), J.J. Nuck, S.Frenzel (33. M. Schönwald), Marchl, M. Häfner (75. F.Kloß), D. Kruse, Ch. Heinze, R. Gerken, R. Biela, E. Wukasch.