| 20:04 Uhr

Lausitzer Seenland
Schaufenster ins Seenland öffnet

Der 1. Segelclub Partwitzer See ist in diesem Jahr Gastgeber für die zentrale Eröffnung der Seenlandtage. Am 28. April wird der Verein auf den Fluten seines Haussees das erste Segeltraining dieses Jahres demonstrieren.
Der 1. Segelclub Partwitzer See ist in diesem Jahr Gastgeber für die zentrale Eröffnung der Seenlandtage. Am 28. April wird der Verein auf den Fluten seines Haussees das erste Segeltraining dieses Jahres demonstrieren. FOTO: Jörg Diebel / Tourismusverband Lausitzer Seenl
Klein Partwitz/Senftenberg. Saisonstart in der jungen Reiseregion vom Großräschener bis zum Bärwalder See.

Noch plätschert das Wasser am Ufer des Partwitzer Sees geruhsam dahin und glitzert ungestört in der Frühlingssonne. Erst wenige Besucher sind in diesen Tagen an dem türkisblauen Gewässer zu finden. Am 28. April wird das allerdings ganz anders sein. An diesem Tag wird das Ufergelände bei Klein Partwitz zum Dreh- und Angelpunkt im Lausitzer Seenland: Dann werden hier die diesjährigen Seenlandtage eröffnet – mit jeder Menge Information über Wassersport und Aktivurlaub in der sich stetig verändernden Lausitzer Seenlandschaft. „Wir freuen uns darauf, etwas von unserer  Leidenschaft und unserem maritimen Hobby an Gäste vermitteln zu können“, sagt Jens Schuster, Vorstand des 1. Segelclubs Partwitzer See, dem Gastgeber für die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Seenlandtage 2018. Auf dem Partwitzer See sollen an diesem Tag die ersten Trainingseinheiten dieses Jahres der jüngsten Segelclub-Mitglieder auf dem Wasser laufen und am Ufer präsentieren sich zahlreiche Anbieter und informieren über den See- und Tauchsport, über Wakeboarden oder Sportbootführerscheine. „Jede Menge zu gucken also“, sagt Schuster.

Weil momentan noch das Bekalkungsschiff der LMBV auf dem Gewässer unterwegs ist, beginnt die eigentliche Nutzungssaison des Partwitzer Sees regulär zwar erst am 1. Mai. „Aber momentan sind alle Behörden und die Gemeinde dran, die vorfristige Nutzungserlaubnis schon ab dem 28. April zu bekommen“, bestätigen der Vereinsvorsitzende und auf Nachfrage auch der Elsterheide-Bürgermeister Dietmar Koark. „Wir gehen davon aus, dass das klappt.“

Die Seenlandtage gelten alljährlich zum Saisonstart als großes Schaufenster mit Blick in das gesamte entstehende Urlaubsparadies Lausitzer Seenland. In der Region zwischen der Förderbrücke F 60 im Westen und dem Bärwalder See und Spremberg im Osten sind zahllose Aktivitäten vorbereitet, „die den Gästen Lust auf eine Wiederkehr ins Lausitzer Seenland machen sollen“, sagt Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland. „An diesem Erlebniswochenende sind viele Akteure und zahllose Angebote gebündelt. Das strahlt auch in einer Weise überregional aus, wie wir es sonst kaum ermöglichen können“, ergänzt sie.

Auf dem Fahrrad, auf dem Wasser, per Kleinbus, auf dem Quad oder in Spaziergängen und Wanderungen kann das Lausitzer Seenland am 28. und 29. April erkundet werden. Sieben geführte Radtouren auf Strecken zwischen 21 und 49 Kilometer werden angeboten - unter anderem in die Gartenstädte Marga, Erika und Lauta-Süd sowie unter dem Motto „Vom Bergmann zum Seemann“ zu den neuen Seen, zum Senftenberger Stadthafen und auf die IBA-Terrassen in Großräschen. Das Besucherbergwerk F 60 bietet Spezialführungen, unter anderem zur neuen Hafenbaustelle am Bergheider See sowie am Abend Nachtlichterführungen mit Bergmannsvesper an. Am Senftenberger See werden unter anderem ein Tretroller-Test und Schnupperkurse im Trimaran-Segeln angeboten. Kathrin Winkler: „Alle Angebote auf dem Wasser des Senftenberger Sees finden nur dann statt, wenn die Sperrung des Sees zuvor aufgehoben wird. Wir gaben jedoch große Hoffnung“, dass dies passiert.“