| 02:46 Uhr

Schäferhundverein öffnet sich allen Rassen und wird Hundeclub Lohsa

Auch das gehört zur Ausbildung: Gegenseitiges Beschnuppern zwischen "Unox vom Balakteich", der an der Leine von Udo Witschas geht (links) und "Chanty vom Wieratal", der dem erfahrenen Vereinsmitglied Dieter Rich gehört.
Auch das gehört zur Ausbildung: Gegenseitiges Beschnuppern zwischen "Unox vom Balakteich", der an der Leine von Udo Witschas geht (links) und "Chanty vom Wieratal", der dem erfahrenen Vereinsmitglied Dieter Rich gehört. FOTO: Heinz Hirschfeld/hir1
Litschen/Lohsa. Aus dem Deutschen Schäferhundeverein Lohsa ist vor zwei Monaten der "Hundeclub Lohsa" geworden. Am Himmelfahrtstag will sich der Verein mit einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vorstellen. hir1

"Mit dem neuen Verein wollen wir uns für alle Hunderassen öffnen", erklärt Udo Witschas das Ansinnen. Der Lohsaer Bürgermeister übt mit seinem Schäferhund "Unox vom Balakteich" die ‚Benimmkommandos‘. Er ist selbst aktives Mitglied im Verein, der seine erste Veranstaltung vorbereitet. Der Tag der offenen Tür soll ein Spaßturnier mit kleinen Überraschungen für Jedermann und jeden Hund bieten. Bedingung ist nur ein gültiger Impfpass. Ein schöner Pokal wird der Lohn für den Sieger sein", so Dieter Rich, der sich schon mehr als 20 Jahre mit Hunden aktiv beschäftigt, und mit 78 Jahren ältestes Vereinsmitglied ist. "Wir sind gerade im Begriff ein Kinderprogramm für unsere erste Veranstaltung auf die Beine zu stellen", erzählt Kerstin Robel, die im Verein Jugendwart ist.

Fast jedes Wochenende ist auf dem Hundesportplatz im Lohsaer Ortsteil Litschen Betrieb. Dann kommen mehrere Herrchen mit ihren Hunden, um ihnen "Benehmen" beizubringen. Einer, der mit seinem Hund "Immo vom Weißeritztal" sogar schon die Grundausbildung absolviert hat, ist Hundeführer Kay Rössel. Helfer Steven Kirschner versucht mit dem Tier, Unterordnung und Schutzdienst zu üben, damit dies zum "Tag der offenen Tür", des ‚Hundeclub Lohsa‘, am 14. Mai, tadellos als Vorführung ablaufen kann.

Der Verein hat noch große Pläne, wie beispielsweise das Vereinsheim mit mehreren sanitären Einrichtungen am Hundesportplatz zu bauen, erklärt Vereinsvorsitzender Horst Mehner. Das könne sich der Verein nur mit der großzügigen Hilfe des Hauptsponsors, der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH), leisten.

Der Tag der offenen Tür beginnt am 14. Mai (Himmelfahrtstag), um 10 Uhr auf dem Hundeplatz in Litschen. Die Trainingszeiten sind samstags von 15 bis 16 Uhr zur Welpenstunde sowie allgemeine Hundeausbildung aller Rassen, samstags und mittwochs ab 16 Uhr Spezialausbildung.