ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

SC-Senioren zittern vor dem Finale

Mit einem Sieg könnten Rainer Wrobel und sein SC Hoyerswerda am Samstag aufatmen.
Mit einem Sieg könnten Rainer Wrobel und sein SC Hoyerswerda am Samstag aufatmen. FOTO: jkn1
Hoyerswerda. Meisterliga, Senioren. Der Saisonabschluss hat es in sich. Durch die Heimniederlage des SC Hoyerswerda am vergangenen Wochenende gegen Turbine Dresden muss das Sextett nun noch um den Klassenerhalt bangen. jkn1

Als derzeitiger Tabellendritter ist dies schon kurios und ungewöhnlich. Die Leistungsdichte ist aber groß. Wahrscheinlich werden nach dem Abstiegsprinzip der Landesligen "von oben nach unten" drei von acht Vertretungen in diesen sauren Apfel beißen müssen. Zwei Zähler trennen fünf Mannschaften. Da wird es am Sonnabend für die Hoyerswerdaer bei Lok Meißen eine ganz heiße Kiste werden. "Mit einem Sieg sind wir aller Sorgen ledig, den die Gastgeber aber erst erringen müssen", sagt Teamchef Rainer Wrobel. "Ein Vorteil, den wir nutzen sollten. Dazu müssen wir aber genau abwägen, die leistungs- und nervenstärksten Akteure auf die Bahn zu bringen." Sicher keine einfache Aufgabe.

OKV-Liga, Männer. In der vorletzten Partie des Spieljahres empfangen am Sonnabend ab 13 Uhr die Bernsdorfer TSG-Kegler auf der Kegelbahn am Jahnstadion in der Staffel 1 den Tabellenvorletzten TuR Dresden. "Wir können in Stammbesetzung antreten und hoffen, unseren treuen Fans eine überzeugende Partie bieten zu können", blickt Mannschaftschef Stephan Ronge voraus. "Die Aufstiegsfrage ist geklärt, aber ein dritter Platz ist durchaus noch drin." Interessant wird es auch sein, ob die jungen Akteure - diesmal ohne Nervendruck spielend - den Routiniers ergebnisorientiert den Kampf ansagen können.

Der SC Hoyerswerda reist in der Staffel 2 zum Tabellensechsten KV Bautzen. "Nur durch einen Erfolg können wir noch Auf stiegs ambitionen hegen", erklärt Teamchef Rene Weise. "Diese Partie beinhaltet immer eine gewisse Brisanz, die uns besonders motivieren sollte." Mannschaftsmäßig ist alles an Deck, sodass die derzeitige Form über den jeweiligen Einsatz im Sextett entscheiden wird.

OKV-Klasse, Senioren. Turbine Lauta ist Gastgeber des 10. Turniers der Senioren in der Staffel 3 und trifft am Sonnabend ab 9 Uhr auf der Kegelbahn an der Passauer Straße auf den SV Pesterwitz und den SV Großenhain. Ab 11.15 Uhr spielen die TSG Bernsdorf, Einheit Kamenz und der KSV Neustadt gegeneinander. In Stammbesetzung sollten die Lautaer in der Lage sein, alles in der Abstiegsfrage klarzumachen. Die TSG Bernsdorf kann bei günstiger Konstellation schon danach den Aufstieg feiern.