ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

SC-Denksportler mit guter Bilanz

Zum Saisonabschluss trafen sich die Hoyerswerdaer Schachspieler zum vereinsinternen Turnier.
Zum Saisonabschluss trafen sich die Hoyerswerdaer Schachspieler zum vereinsinternen Turnier. FOTO: Foto: Gunnar Schulze
Auf eine positive Bilanz in der zurückliegenden Saison können die knapp 30 aktiven Schachspieler der Sektion des SC Hoyerswerda im zurückliegenden Jahr verweisen. Foto: Gunnar Schulze

Das war das Ergebnis der Mitgliederversammlung am Freitagabend, bei der anschließend auch das Brett mit den 64 Feldern noch einmal bemüht wurde.
So konnte nach neun Spieltagen die erste Landesligamannschaft der Sektion Schach den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Sachsenliga feiern. Nicht nur Günter Jahnel, Jan Kregelin, Roland Graf, Robert Böhm, Rüdiger Schuh, Sibylle Heyne, Reiner Nestler, Rudolf Geracik und Thomas Delling freuten sich über den Aufstieg. „Dieses Beispiel zeigt den richtig eingeschlagenen Weg unserer Sektion, den wir fortführen wollen“ , sagt Rudolf Geracik, auf den im kommenden Jahr eine Menge Arbeit zukommen wird.
Mit dem Erreichen des zweiten Platzes im Sachsenpokal greift die erste Garnitur deutschlandweit nach den Sternen. Dieser Platz berechtigt die Könner der Rochade am bundesdeutschen Wettbewerb teilzunehmen, hoffentlich mit gutem Losglück.
Auch die zweite Vertretung unterstreicht die fleißige und solide Trainingsarbeit mit einem beachtlichen fünften Rang in der Bezirksklasse. Einen dritten Rang erreichte die dritte Garnitur in der Kreisliga Bautzen.
Die Ausweitung dieses positiven Trends der Sektion Schach soll fortgeführt und ausgebaut werden. „Wir wollen natürlich zukünftig auch was für den Nachwuchs tun. So beabsichtigen wir im kommenden Spieljahr eine Nachwuchsmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen. Kinder und Jugendliche sind uns nach unserer Sommerpause immer freitags in der Zeit von 16.30 Uhr bis 18 Uhr in unseren Räumen herzlich willkommen“ , erzählt Rudolf Geracik, der für die junge Garde verantwortlich zeichnen wird. „Dazu haben wir natürlich auch gute Voraussetzungen hier mit unseren Räumlichkeiten in der Bonhoefferstraße 7“ , ergänzt er.
Günter Jahnel konnte in diesem Jahr das vereinsinterne Turnier unter den Denksportlern entscheiden. Er verwies Roland Graf und Jan Kregolin auf die Plätze.
Bereits jetzt richtet sich der Blick der Mitglieder auf ein besonders Jubiläum, das in diesem Jahr noch begangen werden kann. Das 10. Sparkassenturnier Anfang Oktober verspricht schon jetzt interessante Partien, denn natürlich wird ein attraktives Starterfeld mit Spitzenspielern und Großmeistern erwartet, auf das sich nicht nur die Mitglieder der Sektion Schach des SC Hoyerswerda freuen. (gs)