ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Sachsengespräch bei Sorben
Sachsengespräch mit dem Regierungschef in Bautzen

Ministerpräsident Michael Kretschmer lädt zum nächsten Sachsengespräch nach Bautzen ein.
Ministerpräsident Michael Kretschmer lädt zum nächsten Sachsengespräch nach Bautzen ein. FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Bautzen. Michael Kretschmer will erfahren, was die Sorben bewegt. Er kommt mit seiner Ministerriege am 4. Juli ins Haus der Sorben.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und David Statnik, Vorsitzender der Domowina − Bund Lausitzer Sorben laden die Sorbinnen und Sorben zum Ideen- und Gedankenaustausch ein. Im Haus der Sorben in Bautzen sind am Mittwoch, 4. Juli, bei dem Sachsengespräch laut Staatskanzlei mit dabei: Sozialministerin Barbara Klepsch, Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, Justizminister Sebastian Gemkow, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei Oliver Schenk, die Staatssekretäre im Wirtschaftsministerium Stefan Brangs, im Innenministerium Günther Schneider und im Wissenschaftsministerium Uwe Gaul sowie der Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung, Ralf Berger.

„Miteinander zu reden, ist wichtig für eine lebendige Demokratie und die Zivilgesellschaft“, sagt Ministerpräsident Michael Kretschmer. „Deshalb sind die Sachsengespräche für mich und meine Kabinettskolleginnen und -kollegen stets eine große Bereicherung, aus denen wir zahlreiche Anregungen mitnehmen. Mit den Sorbinnen und Sorben ins Gespräch zu kommen, ist mir ein besonderes Bedürfnis. Ich möchte mir ihre Ideen und Fragen anhören, möchte erfahren, was sie kritisieren, was sie bewegt und wie sie sich selbst aktiv in die Gestaltung unserer Gesellschaft einbringen. Dazu lade ich jeden herzlich ein.“

David Statnik, Vorsitzender der Domowina - Bund Lausitzer Sorben, freut sich auf das Sachsengespräch im Haus der Sorben.
David Statnik, Vorsitzender der Domowina - Bund Lausitzer Sorben, freut sich auf das Sachsengespräch im Haus der Sorben. FOTO: dpa / Matthias Weber

Vorsitzender der Domowina David Statnik: „Wir freuen uns, dass dieses Sachsengespräch im Haus der Sorben stattfinden wird. Zu den Besonderheiten dieses Abends gehört es, dass die Teilnehmer ihre Fragen auch in sorbischer Sprache stellen können, und zwar zu allen Themen, die sie in ihrem Alltag bewegen. Alle sorbischen Interessenten sind deshalb herzlich eingeladen, diese Möglichkeit zu nutzen, um vor Ort, ohne Anmeldung, mit dem Ministerpräsidenten und den weiteren Regierungsmitgliedern zu sprechen. Ich meine, wir sollten diese Chance auf einen Dialog ergreifen und ihn mit unseren Anliegen und Anregungen mitgestalten.“

Die Themen beim Sachsengespräch reichen von Bildung, Sicherheit, Verkehr, Wirtschaft, Breitbandausbau, Medizin und Soziales bis hin zu Kultur und Wissenschaft, Finanzen, Landwirtschaft und Umwelt sowie Justiz. Dazu wird es Thementische geben, an denen die Regierungsvertreter mit den Gästen ins Gespräch kommen.

Das Sachsengespräch am 4. Juli im Haus der Sorben in Bautzen, Postplatz 2, beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18.15 Uhr. Eine anmeldung ist nicht erforderlich.

(red/dh)