ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:14 Uhr

Lausitzbad Hoyerswerda
Rutschpartien auf Zeit in Hoyerswerda

Vater Sebastian Kachlock und Sohn Jonas aus Steina sind zum Rutschenduell im Lausitzbad angetreten.
Vater Sebastian Kachlock und Sohn Jonas aus Steina sind zum Rutschenduell im Lausitzbad angetreten. FOTO: LR / Anja Hummel
Hoyerswerda. Im Lausitzbad wird eifrig um die Wette gerutscht – das nächste Mal am 22. Februar. Von Anja Hummel

60 Meter ist sie lang, schlängelt sich über den Wasserbecken entlang bis zum „Schlund“. Da kommt auch schon der erste Teilnehmer „rausgeschossen“. Es ist Sebastian Kachlock, der sich dem Wettbewerb stellt. Der zweite Rutschenwettkampf in diesem Jahr ist am Freitag im Lausitzbad eingeläutet worden. Sebastian Kachlock ist mit gut sechs Metern pro Sekunde nach unten gerauscht. Seine Bestzeit nach drei Versuchen: 10,31 Sekunden. Sein Sohn Jonas tut es ihm gleich, hat nur ein paar Sekunden mehr auf der Uhr. Eine besondere Technik? „Nein, haben wir nicht“, sagt der Familienvater mit einem Lachen. Bei Erik Simon aus Bautzen sieht das schon anders aus: „Ich wende die Drei-Punkte-Taktik an“, sagt der 14-Jährige. Das bedeutet: Hohlkreuz machen und das Körpergewicht auf Schulterblättern und Fußhacke verteilen.

Laura Kasowsky aus dem Lausitzbad übernimmt die Wettbewerbsleitung. Nicht zum ersten Mal: „Besonders die erwachsenen Männer sind immer sehr ehrgeizig“, weiß sie zu berichten. Manch einer habe sich sogar schon seiner Badehose entledigt, um noch mehr Schwung in die Rutschpartie zu bringen. Der offizielle Rekord während eines Wettbewerbs liegt aktuell bei 8,34 Sekunden. Doch eine inoffizielle Zahl gibt es auch, verrät Schwimmhallenleiter Matthias Brauer. Die liegt bei 7,31 Sekunden. „Ich weiß auch nicht, wie derjenige das geschafft hat“, sagt der Chef. Zeit und Geschwindigkeit können nach jedem Rutschgang an einer digitalen Tafel abgelesen werden.

Der Rekord konnte dieses Mal nicht unterboten werden. Am schnellsten von allen 70 Teilnehmern in vier verschiedenen Altersklassen war eine Dresdnerin mit 9,25 Sekunden.  Bei den Männern lag die Rekordzeit bei 9,31 Sekunden. Zu gewinnen gab es unter anderem Tageskarten für das Lausitzbad. Wann der nächste Rutschenwettbewerb in Hoyerswerda stattfindet, steht übrigens schon fest: Am 22. Februar lädt das Lausitzbad wieder zur großen Rutschpartie-Meisterschaft auf Zeit ein.