| 02:42 Uhr

Rutschen-Könige im Lausitzbad gekürt

Gruppenbild der Rutschen-Könige von 2016 mit Lausitzbad-Maskottchen Scippy (l.) und Mitarbeiter René Bartsch (r.).
Gruppenbild der Rutschen-Könige von 2016 mit Lausitzbad-Maskottchen Scippy (l.) und Mitarbeiter René Bartsch (r.). FOTO: cw
Hoyerswerda. Die Rutschen-Könige für 2016 sind gekürt: Im Lausitzbad in Hoyerswerda ist gestern eine Rutschen-Meisterschaft ausgetragen worden. Gesucht wurden dabei jene Badefreunde, die am schnellsten die 60 Meter lange Röhrenrutsche des Bades – auch "grünes Monster" genannt – hinunterkamen. Catrin Würz

Unbestechliche Lichtschranken messen die Zeit sogar bis auf zwei Stellen hinter dem Komma. Immerhin 50 Teilnehmer zwischen fünf und 61 Jahren gingen an den Start.

Schnellstes Rutschtalent war dabei Alex Rodig (11), der die Wasserbahn in hervorragenden 9,33 Sekunden absolvierte. "Leider wurde aber unser 7 Sekunden-Rekord aus den Vorjahren diesmal wieder nicht geknackt", bedauert René Bartsch, Fachangestellter für Bäderbetriebe.

Welche Technik beim Wasserrutschen die erfolgreichste ist, behalten die Champions nämlich meistens für sich. Ob Pobacken frei oder eine spezielle Badetextilie den größten Erfolg verspricht, bleibt somit auch weiter ein Geheimnis.

Der jüngste Teilnehmer an der Rutschenmeisterschaft war erst fünf Jahre alt und kam aus Spremberg angereist. Stanley Büchling ist nämlich eine richtige Wasserratte und freute sich, das Lausitzbad-Maskottchen, den plüschigen Delphin Scippy, treffen zu können.

Die Rutschen-Meisterschaft, die zweimal im Jahr in den Winter- und Herbstferien ausgetragen wird, kürt die Rutschensieger in sechs Kategorien, getrennt nach Alter sowie männlich oder weiblich. Bis zum nächsten Rutschenwettbewerb im Februar bleibt also noch etwas Zeit - und die Möglichkeit, heimlich zu trainieren.