| 02:35 Uhr

Rund 94 700 Beschäftigte im Lausitzer Handel

Cottbus/Dresden. Der Einzelhandel ist keine kleine Branche. Das wird schnell deutlich beim Blick auf die Zahl der Handelsunternehmen und der Beschäftigten in der Branche in der Region. Beate Möschl

Circa zwölf Prozent aller sozial versicherungspflichtig Beschäftigten im Land Brandenburg sind im Handel beschäftigt. Im Süden des Landes Brandenburg waren zum Stichtag 30. Juni 2016 knapp 25 700 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Einzelhandel tätig, im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Dresden waren es zum gleichen Stichtag rund 69 000. Das geht aus Erhebungen der Industrie- und Handelskammern Cottbus und Dresden hervor. Nach Angaben der Kammern sind im Land Brandenburg derzeit insgesamt 15 867 Handelsunternehmen registriert (inklusive Instandhaltung und Reparatur von Kfz), darunter rund 9300 im Bezirk der IHK Cottbus. Davon sind 5917 dem Einzelhandel zuzuordnen. Im Freistaat Sachsen sind knapp 67 000 Handelsunternehmen registriert, darunter rund 22 900 im IHK-Bezirk Dresden. Die Zahl der Betriebe sinkt. Ende 2014 waren im IHK-Bezirk Dresden 23 818 Handelsunternehmen registriert, 2009 waren es noch 24 879. Für den IHK-Bezirk Cottbus weisen die Datenerhebungen zum Einzelhandel ebenfalls rückläufige Zahlen aus. Waren Ende 2014 im Kammerbezirk Cottbus 9611 Handelsunternehmen registriert, sind aktuell 9287 Handelsunternehmen inklusive Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen erfasst. Das sind 439 weniger als 2013.

In Sachsen wird die Situation des Einzelhandels, anders als in Brandenburg nicht jedes Jahr analysiert, sondern aller vier Jahre. Die nächste Datenerhebung zum Einzelhandel im Freistaat erfolgt 2018. (Quelle: IHK Cottbus, IHK Dresden)