ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:36 Uhr

Stadtumbau in Hoyerswerda
Wohnblock im WK VI wird abgerissen

 Dieser Wohnblock in der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 soll im Jahr 2020 freigezogen und abgerissen werden.
Dieser Wohnblock in der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 soll im Jahr 2020 freigezogen und abgerissen werden. FOTO: LR / Catrin Würz
Hoyerswerda. Die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda plant den Rückbau der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 im Jahr 2020. Von Catrin Würz

Der Rückbau von Wohnungen in der Hoyerswerdaer Neustadt geht weiter: So wird die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda (WH) im Jahr 2020 auch einen Block im Wohnkomplex VI abreißen lassen. In der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 fallen somit 32 Wohnungen der unausweichlichen „Kapazitätsanpassung“ zum Opfer. In dem viergeschossigen Wohnhaus mit vier Eingängen steht derzeit ein Viertel der Wohnungen leer.

Die derzeit noch 23 Mietparteien sind am Dienstag während einer Mieterversammlung über das Vorhaben informiert worden, teilt WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf mit. Allen Mietern sei zugesagt worden, dass für sie passender Wohnraum aus dem Bestand der Wohnungsgesellschaft gefunden werde und für den Umzug jedwede Unterstützung zur Verfügung steht.

Erst Anfang Mai hatte die Wohnungsgesellschaft darüber informiert, dass im Jahr 2020 das Wohnhaus Schöpsdorfer Straße 25-30 im Wohnkomplex VIII für den Abriss vorgesehen ist. Nun werde es in diesem Jahr aber keine weiteren Informationsveranstaltungen dieser Art mehr geben, kündigt der Großvermieter an.

Das derzeit größte Rückbau-Vorhaben in Hoyerswerda wird an der so genannten „Stadtmauer“ im Neustadt-Zentrum vollzogen. Von dem Elfgeschosser an der Albert-Schweitzer-Straße verschwinden noch dieses Jahr die Aufgänge 23 und 24 und damit 80 Wohnungen.

 Dieser Wohnblock in der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 soll im Jahr 2020 freigezogen und abgerissen werden.
Dieser Wohnblock in der Otto-Lilienthal-Straße 1-7 soll im Jahr 2020 freigezogen und abgerissen werden. FOTO: LR / Catrin Würz