ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Robert Schumanns "Dichterliebe"

Dresden. Die CD zum 20-jährigen Jubiläum Moritzburger Festivals ist bei Sony Classical erschienen. Für das Album "Dichterliebe" haben Jan Vogler, Hélène Grimaud und weitere Festivalkünstler Werke von Robert Schumann eingespielt, teil das Festival mit. pb

Im Zentrum steht der Liederzyklus "Dichterliebe" in einer Version für Cello und Klavier, ohne Veränderung des Notentextes. Schumann untermalt in diesen 16 Liedern die jeweilige Grundstimmung frei durch die Musik, fantasievolle Klaviernachspiele kommentieren das Geschehen. Die "Fantasiestücke op. 73" zeigen Schumann als Meister der kleinen Form, kunstvoll steigern sich Tempo, Temperatur und Temperament.

Alle drei Kompositionen sind in Sachsen entstanden - der Region in Mitteldeutschland, wo Robert Schumann lange Zeit gelebt hat und wo heute das Moritzburg Festival zuhause ist. Die "Dichterliebe" komponierte er 1840, im selben Jahr heiratete er Clara Wieck.1843 entstand "Andante und Variationen", ebenfalls in Leipzig, und die "Fantasiestücke" schrieb Schumann 1849 in Dresden.