ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:03 Uhr

Parteien
Regionalkonferenz der Union in Kamenz

Kamenz. Ziele der weiteren Bildungspolitik in Sachsen will die Regionalkonferenz der CDU am Dienstagabend öffentlich diskutieren.

„Bildung macht Sachsen stark.“ Unter diesem Motto steht die Regionalkonferenz der Sächsischen Union am Dienstag in Kamenz. Gute Bildung ist die Grundlage für Sachsens Zukunft. In Familie und Kindertagesstätte werden erste Grundlagen gelegt. Sie setzt sich in Schule, Ausbildung und Studium fort und zieht sich weiter bis in die berufliche Fort- und Weiterbildung. Auf allen Ebenen will die CDU für die besten Bedingungen sorgen, informiert Pressesprecher Alexander Szymanski. Insbesondere die aktuellen Herausforderungen im frühkindlichen und im schulischen Bereich habe die sächsische CDU mit verbessertem Betreuungsschlüssel und der Gewährung von Vor- und Nachbereitungszeiten in der Kita sowie dem Handlungsprogramm der Staatsregierung zur Sicherstellung der Lehrerversorgung angepackt, heißt es weiter. Gemeinsam soll diskutiert werden, wie Bildung weiter gestärkt werden könne und Sachsen Bildungsland Nummer 1 bleibe.

Eröffnet wird die Veranstaltung von CDU-Generalsekretär Alexander Dierks, Landtagsmitglied. An der Diskussion beteiligen sich Michael Kretschmer, Landesvorsitzender und Ministerpräsident, Christian Piwarz, Landtagsmitglied, Sächsischer Staatsminister für Kultus, und Prof. Dr.-Ing. Andreas Hänsel, Präsident der Berufsakademie Sachsen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Regionalkonferenz der Sächsischen Union, Dienstag, 4. September, 18 Uhr, Kamenz, Weststraße 10-12,  Hotel „Stadt Dresden“

(red/br)