Das ist das Ergebnis einer Fachtagung, an der Montag in Hoyerswerda etwa 20 Firmenvertreter, der Netzwerk-Initiator Touristische Gebietsgemeinschaft (TGG) und die vom Freistaat mit der Unterstützung beauftragten Firmen contextplan aus Berlin und tourismuskontor aus Brandenburg teilnahmen.
"Für weitere Vorschläge sind wir offen”, sagte Sabine Slapa von contextplan. Bis zum Ende des Unterstützungszeitraumes im März werden nun Schulungs- und Informationsveranstaltungen sowie zwei Exkursionen angeboten. Zudem wird eine Datenbank mit allen tourismusrelevanten Firmen der Region für die Netzwerk-Mitglieder erarbeitet, damit sie wissen, welche Angebote es auf dem Markt gibt und wohin sie ihre Gäste schicken können.
Derzeit seien rund 300 Firmen erfasst, sagte TGG-Chef Marcus Heberle. (no)

Kontakt: 03571 457600