(jag) Ein 15-jähriges Mädchen syrischer Herkunft ist am Mittwochnachmittag an einer Bushaltestelle der Gerhart-Hauptmann-Straße in Sohland von Mitschülern bedrängt, verächtlich gemacht und geschlagen worden. Das hat Polizeisprecher Philipp Marko am Donnerstag mitgeteilt.

„Drei oder vier Jungen einer aus circa zehn Jugendlichen bestehenden Gruppe wirkten verschiedenartig auf das Mädchen ein, das an der Haltestelle auf seinen Bus wartete“, schildert Marko.

Syrisches Mädchen in Sohland geschlagen

Einer der Jungen habe die junge Frau geschlagen, ein anderer mit glühenden Zigarettenstummeln nach ihr geworfen. Ein weiterer Jugendlicher rief dem Mädchen zu, die Bushaltestelle sei Deutschen vorbehalten. Der Staatsschutz ermittelt und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Telefon: 03581 468 - 100