| 02:45 Uhr

Radwegbau wird aller Voraussicht nach im Sommer starten

Bergen. Radwanderer können sich freuen: Im Sommer soll endlich der noch fehlende Abschnitt des Radweges von Bluno nach Sabrodt gebaut werden. Derzeit sei das Vorhaben vom Landesverkehrsamt ausgeschrieben, sagt der Elsterheider Bürgermeister Dietmar Koark auf RUNDSCHAU-Nachfrage. trt1

Die Trasse schließe direkt am bereits vorhandenen "Stumpf" unweit der Gießerei an und verlaufe parallel zur B 156 bis zur Betonstraße, die zum alten Schacht zwölf führt. Die Strecke sei rund zwei Kilometer lang. Derzeit müssten Radler die vielbefahrene Bundesstraße nutzen, die westlich von Sabrodt auch gequert werde. Das sei künftig nicht mehr notwendig. Bereits seit Jahrzehnten warten Sabrodter, Blunoer und Touristen auf diesen Weg zwischen beiden Dörfern. Die Arbeiten an dem Radweg sollen neben der Fahrbahnerneuerung vorgenommen werden.

Der Radweg zwischen Nardt und der Feuerwehrschule befinde sich dagegen noch in der Vorplanung. Anschließend gehe das Projekt zum Landesverkehrsamt. Derzeit könne noch keine Aussage getroffen werden, wann der etwa 500 Meter lange Abschnitt an der ebenfalls dichtbefahrenen B 96 realisiert werde.