| 16:01 Uhr

Preis für Demokratie
RAA erhält den Sächsischen Demokratie-Preis

Die RAA Hoyerswerda/Ostsachsen hat den Sächsischen Förderpreis für Demokratie erhalten: Das Team um Helga Nickich (3.v.r.) und Evelyn Scholz (4.v.l.) freut sich über Urkunde und das Preisgeld.
Die RAA Hoyerswerda/Ostsachsen hat den Sächsischen Förderpreis für Demokratie erhalten: Das Team um Helga Nickich (3.v.r.) und Evelyn Scholz (4.v.l.) freut sich über Urkunde und das Preisgeld. FOTO: Catrin Würz / LR
Hoyerswerda. Der mit 5000 Euro dotierte Preis würdigt das jahrelange Engagement der Regionalen Arbeitsstelle in Hoyerswerda.

 Die RAA Hoyerswerda/Ostsachsen ist am Montagabend mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet worden. Die Hoyerswerdaer Netzwerkstricker um die langjährige Vorstandsvorsitzende Helga Nickich und Geschäftsführerin Evelyn Scholz bekamen gemeinsam mit der RAA Sachsen den diesjährigen Hauptpreis überreicht. Er ist mit 5000 Euro dotiert und würdigt das jahrelange Wirken der beiden regionalen Initiativen für Demokratie, Menschenrechte,  Chancengleichheit und gegen Rechtsextremismus.

„Wir freuen uns sehr und sehen diesen Preis als Wertschätzung für unsere bisherige Arbeit“, freute sich die Vorstandsvorsitzende Helga Nickich. Freilich sei diese erfolgreiche Arbeit ein großes Gemeinschaftswerk, das nur dank zahlloser Kooperationspartner zustande kommt.

Die RAA Hoyerswerda wurde vor 25 Jahren in Folge der ausländerfeindlichen Übergriffe in Hoyerswerda gegründet. Seitdem hat die RAA zahllose Projekte von „Wider das Vergessen“ bis zu „Ein Quadratmeter Bildung“ auf den Weg gebracht. Sie ist Mitinitiator und Koordinator des Bürgerbündnisses „Hoyerswerda hilft mit Herz“, das sich um Perspektiven für Asylsuchende bemüht.

Der Sächsische Demokratie-Preis wird seit 2007 jährlich von sechs bundesweit agierenden Stiftungen ausgelobt und ehrt besonderes Engagement für die demokratische Zivilgesellschaft.