ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:27 Uhr

Lauta
Viele Helfer machen den Stadtpark Lauta flott

Freiwillige Helfer befreien am Sonnabend den Stadtpark Lauta vor allem vom Laub.
Freiwillige Helfer befreien am Sonnabend den Stadtpark Lauta vor allem vom Laub. FOTO: Anja Guhlan
Lauta. Aufruf zum Großputz hat erfreuliche Resonanz. Vereint rücken die Bürger mit der Rathaus-Spitze dem Herbstlaub zu Leibe. Von Anja Guhlan

Etwa 50 Helfer haben den Lautaer Stadtpark am Sonnabend vom Herbstlaub befreit. Auf etwa fünf Hektar Fläche ist der Großangriff gestartet worden. „Es gibt wieder viel Laub, und durch die Stürme haben wir auch jede Menge Totholz auf den Wegen und im Park“, sagt Antje Weiß vom Amt für Umwelt und Naturschutz der Stadt. Mit schwerer Technik sind einige Bürger angerückt, um tief im Stadtwald die Bäume von abgestorbenen Ästen zu befreien. Einiges Holz kann der Kindertagesstätte übergeben werden, die Spielhütten und Balanciergeräte reparieren muss.

Johann Mikowauschk hilft gern. Der 70-Jährige fährt im Sommer oft mit seinem Rad durch den Stadtpark und will ihn immer in voller Schönheit erleben. Auch der Kommunalpolitiker Jens Bitzka hilft an diesem Morgen tatkräftig mit. „Heute hat es bei mir terminlich sehr gut gepasst. Für mich ist der Park etwas Schönes, mit dem ich persönlich  viel verbinde“, sagt er, der seit 1973 in Lauta lebt.  Er zeigt auf den Rodelberg tiefer im Park und schwelgt in Erinnerungen: „Da hinten sind wir bei Schnee früher immer herunter gerodelt.“ Auch der 70-jährige Günter Bräuer ist der Truppe schon seit den Morgenstunden behilflich. „Der Park ist ein Stück Heimatgeschichte, die erhalten bleiben soll. Das der Bürgermeister diese Initiative ins Leben gerufen hat, ist großartig. Und ihn allein arbeiten lassen, sollte niemand“, sagt er. Frank Lehmann ist erfreut über  das Engagement für den Stadtpark. „Für mich ist es immer noch ein besonders Kleinod in der Stadt, das gepflegt werden sollte.“ Auch Antje Weiß ist erfreut über so viele Helfer. „Inzwischen pflegen zwar zwei Arbeitskräfte den Park über das Programm „Soziale Teilhabe“, aber noch mehr Hilfe ist immer von Vorteil“, so Weiß. Der Arbeitseinsatz soll aber auch ein Ideenaustausch für einen attaktiveren Park sein: In diesem Jahr wurden so unter anderem neue hölzerne Sitzgruppen aufgestellt. Und auch die rund 50 Jahre alte Lindenallee in der Nähe der Parkstraße soll in diesem Jahr noch eine professionelle Kronenpflege bekommen. Und der nächste Arbeitseinsatz steht auch schon im Arbeitskalender: Im Frühjahr muss der Winterdreck weg.